MEDIA CENTER

8. April 2019, News in Partner & Netzwerk

3-fach Sieger mit der DKMS werden

Bundesweite Kooperation mit B2Run

Laufen, spenden, registrieren lassen! Ab sofort heißt es bei Deutschlands größter Laufserie „3-fach Sieger werden“: Die Firmenlaufmeisterschaft B2Run bietet der DKMS als offizieller Charity-Partner eine bundesweite Plattform, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Über 9.600 Unternehmen gehen bei 17 Veranstaltungen an den Start und ermöglichen es den Läuferinnen und Läufern bei B2Run nicht nur, für sich etwas Gutes zu tun, sondern sich auch sozial zu engagieren.

So geht ein Teil des Startgeldes der als Charity-Starter gemeldeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an die DKMS. Darüber hinaus bietet die DKMS bei fünf Veranstaltungen allen Teilnehmern vor Ort die Möglichkeit, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Zudem wird die DKMS Unterstützung für unternehmensinterne Registrierungsaktionen anbieten.

Weitere Informationen zur Kooperation lesen Sie in unserer Pressemitteilung.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Telefon:

E-Mail:

Links

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.