MEDIA CENTER

1. Januar 2019, News in Spender & Patienten

Inas Glücksgefühl für 2019: Helfen!

Ihre Stammzellspende im Januar schenkt Lebenschance

Ina Pape (23) aus Essen freut sich schon sehr auf 2019. Denn sie wird Stammzellen spenden, um damit einem schwerkranken Menschen vielleicht das Leben zu retten.

Die Lehramtsstudentin ist seit 2014 registriert. Als die DKMS sie kürzlich für eine Spende anfragte, war sie dann doch überrascht: „Ich war total aufgeregt und hoffte einfach nur, dass nichts dazwischenkommt“, sagt sie. Umso erleichterter war Ina Pape dann, als alle Untersuchungen bei ihr abgeschlossen waren, und sie die Freigabe für die Spende erhielt.

Dass sie zu den wenigen Menschen zählt, die spenden können, empfindet Ina als ein großes Glück. Mit diesem Gefühl hat sie auch Freunde und Familie angesteckt. Einige davon ließen sich daraufhin ebenfalls bei der DKMS registrieren. Ihr Bruder Felix (21) ist besonders stolz auf sie und meint: „Ina, jetzt machst Du das, was Du am besten kannst – helfen!“

Für Ina kann das neue Jahr kaum besser beginnen. „Einfacher und leichter ein Leben zu retten, ist doch kaum möglich“, findet sie. Und weiter: „Man möchte ja auch Hilfe bekommen, wenn man sie selbst benötigt.“

Vor der Spende hat sie keine Angst – vielmehr davor, im Vorfeld krank zu werden. Aus diesem Grund gibt sie über den Jahreswechsel besonders gut auf sich Acht und ernährt sich bewusst und gesund.

Verbundenheit mit einem Fremden

Ina befürwortet es, dass die Spende anonym ist. Dennoch fühlt sie sich schon jetzt mit dem unbekannten Empfänger verbunden. Sie denkt darüber nach, was das wohl für ein tolles Weihnachtsgeschenk für den Patienten gewesen sein muss, als klar war, dass es einen passenden Stammzellspender für ihn gibt.

Da Ina rote Haare hat, fragt sie sich, ob ihr Empfänger wohl auch rote Haare habe und ob es sonstige Gemeinsamkeiten gäbe.

Mit ihrer positiven Aufgeregtheit hat Ina ihr Umfeld regelrecht begeistert. Ihr Bruder, der keine Spritzen mag, ist mittlerweile so weit, dass er hofft, spätestens 2021 auch spenden zu dürfen. Alle teilen mit ihr das Gefühl und die Einstellung: Was gibt es Schöneres, als einem Menschen eine zweite Lebenschance zu schenken.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Julia Runge
Julia Runge

Telefon: 0221 940582 3321

E-Mail: runge@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.