MEDIA CENTER

 

Marion sucht Helden!

Aktion am 4. November 2018 in Helsa-St. Ottilien

Die 60-jährige Marion aus Kaufungen, Mutter, 4-fache Oma und passionierte Hobby-Gärtnerin, ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist jetzt ihre einzige Überlebenschance. Der MSC Sango und Marions Familie organisieren eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich als potenzieller Spender registrieren lassen. Machst Du mit? Bürgermeister Tilo Küthe unterstützt als Schirmherr diese Aktion.

Marion_Familie
Marion, hier mit ihrer Familie, ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE TICKER

+++ 05.11.2018 +++
Der Aktionstag

161 Personen ließen sich vergangenen Sonntag im Rahmen der Aktion für Marion als potentielle Stammzellspender registrieren. Hinzu kommen 3.300 Euro an Geldspenden – ein tolles Ergebnis der Aktion! Vielen Dank allen Helfern und Unterstützern.

DKMS Torte
Tolle Unterstützung bei der Aktion für Marion!

+++ 30.10.2018 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung „Marion sucht Helden“

Erst langsam spricht es sich herum, dass es in der Region eine Blutkrebspatientin gibt, die zum Überleben eine Stammzellspende benötigt. Bei Marion aus Kaufungen hat sich vor kurzem die Erkrankung kritisch entwickelt, weshalb eine Chemotherapie allein nicht ausreicht, um wieder gesund zu werden. Marion kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

„Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß ihre Nichte Ramona Fiege. Sie ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit dem MSC Sango und der DKMS die Registrierungsaktion in Helsa-St. Ottilien organisiert.

Für Marion kam die Nachricht sehr überraschend, denn eigentlich ging es ihr ganz gut. Die ursprüngliche Diagnose hatte sie bereits vor einem Jahr bekommen und eine Stammzelltransplantation war eigentlich nicht geplant, doch vor kurzem hat sich der Blutkrebs kritisch entwickelt, so dass eine Stammzelltransplantation dringend notwendig ist!

Einer, der selbst bereits Stammzellen gespendet hat und Marion Mut macht, ist Tim Krank aus Kassel. Der 32-Jährige wurde ausgerechnet an dem Tag von der DKMS kontaktiert, als er Ende November 2017 als ehrenamtlicher Helfer eine Registrierungsaktion in Kassel unterstütze. „Ich war positiv schockiert, als ich gehört hatte, dass ich als Spender infrage komme“, erinnert sich Tim Kranz. „Aber ich wollte die Chance natürlich nicht ungenutzt lassen und habe ohne lange zu überlegen, zugesagt. Ich wurde dann die gesamte Zeit über gut betreut und würde es jederzeit wieder tun. Wer noch nicht registriert ist, sollte es meiner Meinung nach unbedingt tun. Denn viele Blutkrebspatienten können es alleine nicht schaffen.“

Für potenzielle Spender gibt es am Sonntag übrigens ein ganz besonderes Angebot, denn in der Zeit von 11 bis 16 Uhr steht ein Shuttleservice von der Straßenbahnhaltestelle Bahnhof Eschenstruth nach St. Ottilien zur Verfügung. Das Reiseunternehmen Eckhardt Reisen wird diese Fahrten kostenlos übernehmen. Flyer mit der Telefonnummer von Herr Eckhardt werden an der Haltestelle  aushängen. Diejenigen die einen Fahrdienst benötigten, werden gebeten Herr Eckhardt anzurufen (0172 / 5691212).

+++ 19.10.2018 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung „Marion sucht Helden“

Marion kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß ihre Nichte Ramona Fiege. Sie ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit dem MSC Sango und der DKMS die Registrierungsaktion in Helsa-St. Ottilien organisiert. Bürgermeister Küthe bot sofort an, die Schirmherrschaft zu übernehmen. „Die Registrierung ist nur wenig Aufwand, bedeutet aber vielleicht ein ganzes Leben. Bitte lasst uns zusammenstehen und Marion zeigen, dass wir mit ihr kämpfen.“

Für Marion kam die Nachricht sehr überraschend, denn eigentlich ging es ihr ganz gut. Die ursprüngliche Diagnose hatte sie bereits vor einem Jahr bekommen und eine Stammzelltransplantation stand lange Zeit nicht im Raum. Das änderte sich vor wenigen Tagen, denn der Blutkrebs hat sich kritisch entwickelt. Als die Ärzte die neuen Befunde zusammentrugen ergab sich ein völlig neues Bild: Eine Stammzelltransplantation ist dringend notwendig! Marion befindet sich gerade in der Klinik und wartet auf den Transfer zur Spezialklinik, in der die Transplantation erfolgen soll.

Aufgeben kommt nicht in Frage, denn Marion hat noch viel vor. Sie möchte wieder mit ihren Enkelkindern spielen können, ihren mit Leidenschaft selbst gestalteten Garten genießen und erneut mit ihrem Mann eine Schiffsreise machen. Der MSC Sango und ihre Familie setzen alles daran, dass diese Wünsche Realität werden.

+++ 19.10.2018 +++
Registrierungsaktion für Marion am 04.11.2018 in Helsa-St. Ottilien

Marion ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich

am 04. November 2018
zwischen 11 und 16 Uhr
im Hugenottenhaus St. Ottilien
Heinrichstr. 5, 34298 Helsa-St. Ottilien

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.