MEDIA CENTER

13. April 2018, Pressemitteilung in Partner & Netzwerk

Die DKMS geht offiziell in Chile an den Start

Dateigröße und Vielfalt unter den registrierten Spendern soll erhöht werden

Tübingen / Santiago de Chile 13. April 2018 – Die gemeinnützige DKMS, eine international agierende Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat, feiert die Gründung in Chile als Register und Stammzellspenderdatei. DKMS Chile hat ihren Sitz in Santiago de Chile und ist Teil der globalen DKMS Gruppe, die aus weiteren Organisationen in Deutschland, den USA, Polen und UK besteht.

„Wir freuen uns sehr, unseren Start als Register und Stammzellspenderdatei in Chile bekannt zu geben“, sagt Henning Wrogemann, Hauptgeschäftsführer der DKMS Gruppe. Die Eröffnung fand am 11. April 2018 im Centro Cultural Palacio de La Moneda in Santiago de Chile statt, welcher in der Nachbarschaft zum chilenischen Präsidentenpalast liegt und die Wichtigkeit der Veranstaltung als Meilenstein in der Geschichte der DKMS verdeutlichte. 

„Durch internationales Wachstum können wir sowohl die Größe der Datei als auch die Vielfalt unter den registrierten Spendern erhöhen und so Blutkrebspatienten sowohl in Chile als auch weltweit helfen“, erklärt Henning Wrogemann das Engagement. Entscheidend für eine erfolgreiche Transplantation ist die Übereinstimmung der Gewebemerkmale zwischen Patient und Spender. Diese Gewebemerkmale unterscheiden sich stark je nach regionaler und ethnischer Herkunft. Genetische Vielfalt unter den registrierten Spendern ist deshalb essenziell. Ziel der Veranstaltung war, die Aufmerksamkeit auf das lebenswichtige Thema Stammzellspende zu lenken. Dazu wurden die wichtigsten Stakeholder sowohl von der DKMS als auch aus der chilenischen medizinischen Community zusammengebracht und das Programm beinhaltete Reden von Henning Wrogemann und José Mozó, dem CEO von DKMS Chile. Im Anschluss hielten Prof. Dr. Thomas Klingebiel und Prof. Dr. Peter Bader im Rahmen von „Master Classes“ medizinische Vorträge zu Themen aus dem Bereich der Stammzelltransplantation.

Unvergesslicher Moment: Deutsche Spenderin überrascht chilenischen Patienten

Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung und eindrucksvolles Zeichen für länderübergreifende Solidarität war der Moment, als Juan Patricio Carreño, ein fünfjähriger Blutkrebspatient aus Chile, seine Stammzellspenderin traf: Tatjana Tröger aus der Nähe von Stuttgart. Um den Jungen persönlich kennen zu lernen, war die 26-Jährige extra nach Chile gereist und traf ihn und seine Familie erstmals während der Eröffnungsveranstaltung – für alle ein unvergesslicher Moment.

Die globale Vision der DKMS ist, jedem Menschen, der auf eine Stammzellspende angewiesen ist, eine zweite Lebenschance zu geben“, sagt Henning Wrogemann. Und weiter: „Bis heute hat die DKMS mehr als acht Millionen potenzielle Lebensretter registriert und wir ermöglichen jeden Tag im Durchschnitt 20 Lebenschancen. Zusammen mit unseren Dateien in Deutschland, den USA, Polen, UK und jetzt in Chile hoffen wir, noch einen Schritt weiter zu gehen und einen passenden Spender für jeden zu finden, der auf eine Stammzellspende angewiesen ist.“

Schon jetzt ist der Einsatz von Menschen für Blutkrebspatienten in aller Welt beeindruckend. Mehr als acht Millionen Menschen sind insgesamt als potenzielle Spender in der DKMS registriert, bislang wurden mehr als 69.000 zweite Lebenschancen geschenkt.

74 Prozent der von der DKMS insgesamt ermöglichten Stammzellspenden gehen von den jeweiligen Standorten ins weltweite Ausland. Ein internationales System des solidarischen Austauschs sorgt dafür, dass die Suche nach Stammzellspenden über Ländergrenzen hinweg funktioniert. So haben beispielsweise Transplantate von Spendern der DKMS Deutschland Menschen in 54 Ländern die Hoffnung auf eine zweite Chance auf Leben geschenkt.

Um dies noch viel mehr Patienten zu ermöglichen, braucht die DKMS Unterstützung. Denn Hilfe tut Not: Alle 35 Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Blutkrebs, für viele ist eine Stammzellspende die einzige oder letzte Chance auf Leben.

Helfen auch Sie! Rufen Sie zur Registrierung in die DKMS auf und tragen Sie so dazu bei, noch mehr Blutkrebspatienten weltweit zu helfen. Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Sie können sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren und werden über Neuigkeiten informiert.

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.