MEDIA CENTER

4. August 2019, Pressemitteilung in Partner & Netzwerk

Wacken rettet Leben: 10.000ster Spender aufgenommen

Für Victoria und andere: Überwältigende Hilfsbereitschaft der Metalfans

Wacken / Köln, 03.08.2019 – Zum 30-jährigen Jubiläum des Wacken Open Air (W:O:A) gibt es ein ganz besonderes Geschenk: Im sechsten Jahr der Partnerschaft des Festivals und der DKMS gemeinnützigen GmbH wurde mit Martin Henning (31) aus Wismar der 10.000ste potenzielle Spender registriert. Eine weitere Nachricht, die Patienten weltweit Hoffnung schenkt: 34 Stammzellspenden und damit 34 Lebenschancen wurden bislang durch das Engagement des Wacken-Teams ermöglicht.

Gemeinsam für die zweite Chance auf Leben – so lautet das Motto, mit dem auch 2019 in Wacken der Kampf gegen Blutkrebs aufgenommen wurde. In diesem Jahr hatten die DKMS und das W:O:A mit dem Blutspendedienst des Klinikums Itzehoe sowie der Initiative „Wacken hilft“ eindringlich für die die an einer schweren Form von Blutkrebs erkrankten Victoria und alle anderen Patienten aufgerufen. Das zweijährige Mädchen aus Hamburg ist auf eine Stammzellspende angewiesen.

Von diesem Aufruf erfuhr auch der 31-jährige Metalfan Martin Henning aus Wismar, dem es eine Herzensangelegenheit war, während des Festivals am Registrierungsstand der DKMS vorbei zu kommen und so zu helfen. Er sagt: „Es war einfach selbstverständlich für mich und es ist wirklich toll, dass das Team vom Wacken Open Air so engagiert ist und das Thema unterstützt. Die Metal-Family rockt eben!“

Bereits seit einigen Wochen läuft der große Online-Appell – mit enormer Resonanz. Insgesamt registrierten sich online in diesem Jahr 1156 Metalfans bundesweit. Dazu kamen während des Festivals – am Registrierungstand im Camp der Wacken Foundation sowie am Aktionsstand der Initiative „Wacken hilft“ im Ort Wacken – unglaubliche 1956 dazu, so dass es jetzt großartige 10.000 Metal-Fans sind, die sich im Zuge der Aktionen mit dem W:O:A in den letzten sechs Jahren registriert haben. Challenge erfolgreich bestanden!

Seit 2014 unterstützen die Veranstalter des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals Thomas Jensen und Holger Hübner sowie das gesamte W:O:A-Team die Arbeit der DKMS. Auslöser des außerordentlichen Engagements war die Erkrankung von Melissa, Tochter des 2018 verstorbenen Wacken-Produktionsleiters Thomas Hess, die auf eine Stammzellspende angewiesen war.

So funktioniert die Registrierung

Alle 35 Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Blutkrebs, für viele ist eine Stammzellspende die einzige oder letzte Chance auf Leben. Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren mit festem Wohnsitz in Deutschland als Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lassen – entweder auf Registrierungsaktionen wie beispielsweise beim W:O:A – oder online über die gemeinsame Landingpage unter: dkms.de/wacken2019

Jede Typisierung ist über einen Abstrich der Wangenschleimhaut des Spenders möglich. Dabei wird mithilfe von drei sogenannten „Buccal Swabs“ (spezielle medizinische Wattestäbchen) ein Wangenschleimhautabstrich vorgenommen. Die DKMS registriert ihre Spender seit Oktober 2017 auf diesem Weg, um Aufwand für den Spender und wertvolle Zeit bei der Typisierung zu sparen.

Die DKMS bedankt sich herzlich für das großartige Engagement beim gesamten W:O:A-Team, dem Blutspendedienst Klinikum Itzehoe, der Initiative „Wacken hilft“ sowie allen Unterstützern, Helfern und registrierten Spendern.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Links

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.