MEDIA CENTER

28. April 2020, News in Partner & Netzwerk

Mickie Krause unterstützt die DKMS

„Ich bin Spender. Und das bin ich gern!“

Mickie Krause. Seit mehr als 20 Jahren steht er auf der Bühne. Seine Lieder sind nicht nur Stimmungshits, sondern immer wieder auch erfolgreich in den deutschen Charts vertreten, davon zeugen unter anderem auch zwei goldene Schallplatten. Ob auf Konzerten in Deutschland, auf Mallorca oder beim Après-Ski - bei mehr als 200 Auftritten im Jahr bringt Mickie das Publikum zum Beben. Dann heißt es: „Reiß die Hütte ab!“ Bekannt als Stimmungsmacher und Entertainer, als der Mann der die gute Laune mitbringt, ist Mickie Krause immer auch jemand, der einen offenen Blick für seine Mitmenschen hat und hilft, wo er helfen kann. Wir konnten mit Mickie über sein persönliches Engagement sprechen, warum es so wichtig ist, anderen zu helfen und warum er die DKMS unterstützen möchte.

Lieber Mickie, ganz herzlichen Dank, dass Du Dich entschlossen hast, Dich für die DKMS einzusetzen. Warum ist Dir das ein Anliegen und wie ist es zu der Entscheidung gekommen?

Ich unterstütze die DKMS, weil der Aufwand nicht groß ist. Ich bin ja wirklich viel unterwegs, aber der Aufwand ist bei euch einfach relativ gering. Es heißt so schön: „Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein!“ – also mit wenig Mitteln viel erreichen. Ich bin Spender und das bin ich gerne.

Bist Du im familiären Umfeld schon mal mit dem Thema Krebs in Berührung gekommen?

Ich bin auch ganz aktuell im familiären Umkreis mit dem Thema Krebs konfrontiert worden. Vor wenigen Monaten ist die Tante meiner Frau verstorben. Also es ist mittlerweile leider ein tagesaktuelles Thema.

Aktuell macht sich die junge Generation für gesellschaftspolitische Themen stark. Du bist Vater von vier Kindern – werden bei Euch auch soziale Themen besprochen und lernst Du dadurch von Deinen Kindern?

Soziale Themen werden natürlich auch in der Familie besprochen. Ich habe vier Kinder. Also da sitzt man den ganzen Tag zusammen und unterhält sich natürlich darüber. Und das tolle ist, meine älteste Tochter, die ist ja 17, und ab 17 darf man sich ja registrieren lassen. Und nachdem sie mitbekommen hat, dass ich mich eben habe registrieren lassen, hat sie das auch direkt gemacht. Sie hat sich das ganze dann per Post zuschicken lassen und ist registriert.

Ehrenamtliches Engagement von jungen Menschen – ist das etwas, was aus Deiner Sicht für eine Gesellschaft wichtig ist?

Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn man in irgendeiner Form auch ehrenamtlich tätig ist. Wir leben vom Ehrenamt. Ich war früher jahrelang bei den Pfadfindern. Meine Kinder sind im Sportverein tätig, die trainieren jüngere Mannschaften. Also ohne Ehrenamt wären wir ziemlich aufgeschmissen.

Vielen Dank für das Interview!

Mickie Krause ruft aktuell mit seiner eigenen Online-Registrierungsaktion auf, sich als Spender bei der DKMS registrieren zu lassen. Unter dkms.de/mickie-krause findet man alle Informationen und den direkten Registrierungslink, der gerne im eigenen Umfeld und in den Netzwerken geteilt werden kann.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Christian Khalil
Christian Khalil

Telefon: 0221 940582 3332

E-Mail: khalil@dkms.de

Christian Khalil

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.