MEDIA CENTER

23. Juli 2021, News in Partner & Netzwerk

Hoch hinaus: Himmelsbotschaft im Kampf gegen Blutkrebs

Pilot ruft mit seinem Flugzeug zur Registrierung auf – Unterstützung von Mickie Krause

„DKMS – Wir besiegen Blutkrebs“, steht auf dem 140 Quadratmeter großen Banner, das Pilot Michael „Pico“ Bertels gut sichtbar hoch über dem Münsterland hinter seinem Ultraleichtflugzeug durch die Lüfte zieht. Mit diesem Aufruf über den ungewöhnlichen Weg der Luftwerbung will er möglichst viele Menschen erreichen und motivieren, sich als Stammzellspender:in registrieren zu lassen. Prominente Unterstützung ist auch dabei: Schlagerstar Mickie Krause kommt aus dem gleichen Heimatort wie Pico und hat die Aktion von Anfang an unterstützt.

„Pico kenne ich schon ewig und drei Tage und bin selbst als Stammzellspender registriert. Ich unterstütze die DKMS schon eine Weile und immer gerne. Gerade in der aktuellen Zeit, mit den Problemen rund um die Corona-Pandemie, darf das Thema Blutkrebs nicht in den Hintergrund rücken“, sagt Mickie Krause. „Dementsprechend war es für mich von vornerein klar, dass ich Pico und seine Aktion für die DKMS unterstütze wo ich kann. Ich hoffe, es bringt viele weitere Menschen dazu, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen.“

Es ist leicht bewölkt, die Sonne kommt aber immer wieder durch, als Pilot Pico das DKMS Banner zum ersten Mal hoch über dem schönen Münsterland durch den Himmel zieht. „Das hier heute wirklich machen zu können, war alles andere als leicht“, erinnert er sich lachend. „Von der Idee über den ersten Kontakt bis zum Flug heute hat es insgesamt drei Jahre gedauert. Die Umsetzung und vor allem die Finanzierung des Projekts waren doch wesentlich schwieriger, als ich mir das vorgestellt hatte.“ Maria Schmiing aus der Abteilung Fundraising der DKMS erklärt uns warum: „Wenn Pico für uns fliegen will, dann freuen wir uns natürlich total über die Unterstützung, können ihm das als gemeinnützige Organisation aber natürlich nicht einfach so finanzieren. Wir helfen organisatorisch mit. Selbstverständlich. Aber das Geld für die gesamte Aktion musste Pico selbst sammeln. Auf ein von ihm eigens für die Aktion eingerichtetes Spendenkonto im Rahmen einer Crowdfunding- Kampagne.“ Der Start der Kampagne war vielversprechend. Das lag auch an der prominenten Unterstützung durch Mickie Krause. Ein in den Sozialen Medien geteiltes Video, in dem er für Picos DKMS Aktion aufruft, erreichte mehr als 86.000 Nutzer:innen und besonders die Menschen aus der örtlichen Umgebung beteiligten sich an der Finanzierung. „Kurz vor Ostern hatten wir dann endlich die 4.300 € Kaufpreis für das Banner gesammelt.“

Wenn Pico erzählt, wird seine Begeisterung deutlich. „Als wir das Geld zusammen hatten, als ich wusste, wir können endlich losfliegen und die DKMS unterstützen, da habe ich meinen Eltern eine Nachricht geschickt und geschrieben `Ein Herzenswunsch wird wahr!“

Es waren ganz persönliche Erfahrungen, die den Wunsch zu helfen so stark machen. Pico hat insgesamt sechs Jahre lang als Medizintechniker in Krankenhäusern gearbeitet: „Dabei habe ich immer auch viel von den Patienten mitbekommen und wenn man das einmal selbst sieht, wie es krebskranken Menschen auf der onkologischen Station geht, dann wird einem schnell bewusst, was es für ein Glück ist, gesund zu sein. Der Wunsch zu helfen wurde für mich zu einer Selbstverständlichkeit“. Das erste Mal persönlich mit dem Thema Blutkrebs konfrontiert wurde Pico, als ein Bekannter von ihm an Leukämie erkrankte. „Da hatte ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Blutkrebs beschäftigt und mich auch sofort als potenzieller Stammzellspender registrieren lassen. Mein Kumpel Georg hat sich glücklicherweise erholt und ihm geht es gut. Die DKMS habe ich aber seitdem immer verfolgt und es ist jetzt ein wahnsinnig schönes Gefühl, selbst mithelfen zu können.“

Auch der immer für seine gute Laune bekannte Stimmungsmacher Mickie Krause wird ernst bei diesem Thema. „Georg ist auch ein Bekannter von mir. Ich merke einfach, dass ich im engeren Umfeld immer öfter mit Blutkrebs konfrontiert werde. Erst vor wenigen Jahren ist ein Freund meiner Tochter an Blutkrebs gestorben. Das Thema ist wichtig. Und es ist immer wichtig zu helfen, mitzumachen und sich gegenseitig zu unterstützen. Denn wenn wir uns in einer Gesellschaft nicht gegenseitig helfen, sind wir aufgeschmissen. Gesellschaft funktioniert nur gemeinsam.“

Dieser erste Flug mit dem DKMS Banner soll aber nur der Anfang sein. „Wir haben die Aktion von vornerein so angelegt, dass wir die DKMS langfristig unterstützen. Wir freuen uns aber über weitere Unterstützung für den Treibstoff, denn wir wollen natürlich möglichst oft für die DKMS am Himmel sein.“ Diese Aktionen sind auch zumindest deutschlandweit nicht räumlich begrenzt. „Wir Bannerschlepper-Piloten verfügen mittlerweile über ein gutes Netzwerk und unterstützen uns auch immer wieder gegenseitig. Auf diese Weise können wir das Banner in ganz Deutschland in die Luft bringen und hoffentlich noch viele Menschen dazu bringen, sich bei der DKMS zu registrieren.“ Aber damit nicht genug. Pico möchte Menschen, die so etwas einmal selbst erleben möchten, Rundflüge in seinem Ultraleichtflugzeug ermöglichen. Denn, so sagt er selbst: „Mit der Aktion Luftwerbung ist mein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen. Und vielleicht kann ich jetzt noch anderen Menschen dabei helfen, dass auch ihre Herzenswünsche in Erfüllung gehen.“

Hier können Sie Picos Aktion für die DKMS unterstützen.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Christian Khalil
Christian Khalil

Telefon: 0221 940582 3332

E-Mail: khalil@dkms.de

Christian Khalil

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.