MEDIA CENTER

28. Juli 2020, News in Partner & Netzwerk

Wacken: Metalfan wird Lebensretter und trifft große Liebe

Innerhalb von 12 Monaten: Wacken-Gast spendet Stammzellen und lernt seine große Liebe kennen.

Beim Wacken Open Air (W:O:A) 2018 begannen für Hendrik Eisel die 12 emotionalsten Monate seines Lebens. Nur wenige Monate nach seiner Registrierung spendete er Stammzellen – und lernte seine große Liebe kennen. Im Gastbeitrag erzählt er von den emotionalsten 12 Monaten seines Lebens.

Seit vielen Jahren ist Hendrik Eisel in einer kleinen Motorradgruppe in seinem Heimatdorf im Westerwald aktiv, die Spaß am Leben und am Motorradfahren hat. Bis zu dem Tag, an dem ein Gruppenmitglied wegen eines Bandscheibenvorfalls operiert werden sollte. Doch statt Operation erhielt er die schreckliche Diagnose: Leukämie. „Diese Nachricht traf uns damals sehr hart, doch dank einer Stammzellspende seiner Schwester konnte er die Krankheit soweit bekämpfen, dass es ihm heute wieder recht gut geht. Für mich war von da an klar: ich möchte einen Beitrag leisten und aktiv gegen Blutkrebs kämpfen“, berichtet der 26-jährige Motorradliebhaber. Deshalb ließ sich der leidenschaftliche Metalfan 2018 beim Wacken Open Air (W:O:A) bei der DKMS registrieren. Bereits seit 2014 ist die DKMS jedes Jahr mit einem Stand beim Festival dabei und registrierte bereits 10.000 potenzielle Stammzellspender:innen, 45 haben bereits tatsächlich Stammzellen gespendet und Hendrik ist davon der 34. Echtspender, er erzählt: „Ich war erstaunt: Nur ein halbes Jahr nachdem ich mich registriert hatte, sollte ich helfen können?“

Von diesem Moment an sollten die zwölf spannendsten Monate seines Lebens starten. Nach einigen Tests erhielt Hendrik Mitte Juni bei einem Motorrad-Treffen einen weiteren Anruf. Seine Merkmale stimmten mit denen des Patienten überein und er konnte Stammzellspender werden: „Ich war völlig aus dem Häuschen, eine wilde Mischung aus Freude und Euphorie durchströmte meine Körper und vor lauter Freude feierte ich an diesem Abend als gäbe es kein Morgen mehr. Doch als sei das nicht genug des Guten gewesen für ein Wochenende, sollte mich das Leben direkt noch weiter beschenken“, so Hendrik.

Am nächsten Tag und nur wenige Stunden nach dem Telefonat mit der DKMS lernte Hendrik die Schwester eines Freundes kennen, der das Motorrad-Treffen mit organisierte und mit der er sich sehr gut verstand. Noch am selben Abend erhielt er außerdem weitere Informationen der DKMS. Die Voruntersuchung sollte in Köln stattfinden. Nur eine halbe Stunde entfernt vom Wohnort des Mädchens. Also nahm er all seinen Mut zusammen und fragte, ob er sie nach seiner Untersuchung zum Essen einladen dürfe.

Wie es weitergeht, erfahrt ihr bei Hendriks Erfahrungsbericht auf DKMS Insights.

Blutkrebs kennt keine Coronapause

Auch in Zeiten von Corona benötigen Blutkrebspatient:innen dringend Hilfe. Weiterhin ermöglicht die DKMS im Durchschnitt mehr als 20 Stammzellentnahmen täglich. Seit März 2020 führt die DKMS wegen der Pandemie keine öffentlichen Registrierungsaktionen mehr durch und wird auch bis auf Weiteres daran festhalten, um die Gesundheit aller Menschen bestmöglich zu schützen. Dieser Veranstaltungsstopp hat zwangsläufig zu einem starken Rückgang bei Neuregistrierungen geführt. Doch mit neuen Angeboten für die Onlineregistrierung ermöglicht die Spenderdatei zeitgemäße und sichere Wege, um sich zu registrieren und auch andere Menschen zu motivieren, potenzielle Stammzellspender:innen zu werden.

So funktioniert die Registrierung

Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren mit festem Wohnsitz in Deutschland als Stammzellspender in die DKMS aufnehmen lassen, aktuell allerdings ausschließlich online. Dabei liegen der DKMS vor allem junge Menschen ab 17 Jahren am Herzen: Sie sind in der Regel gesund und kommen aus medizinischen Gründen besonders häufig für eine Spende in Frage. Außerdem bleiben sie der Datei viele Jahre als potenzielle Stammzellspender:innen erhalten.

Für das Wacken Open Air gibt es dazu eine eigene Online-Registrierungsaktion – alle Metalfans und andere hilfsbereite Menschen, die im Kampf gegen Blutkrebs aktiv werden wollen, sind eingeladen, sich dort ein Registrierungsset für zuhause anzufordern: www.dkms.de/de/wacken

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Simone Henrich

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.