MEDIA CENTER

 

Dennis sucht Lebensretter!

Online-Aktion aus Delmenhorst

Der 28-jährige Dennis aus Delmenhorst ist an Blutkrebs erkrankt. Die letzten acht Jahre hat er seinem Land als Soldat gedient – nun braucht er dringend Unterstützung von seinem Land und der gesamten Bevölkerung, denn eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Dennis liebt den sportlichen Adrenalinkick und das Gefühl, am Leben zu sein. Doch seit der Diagnose steht das Leben des lebensfrohen jungen Mannes still. Seit drei Wochen spielt sich sein Leben vollständig isoliert im Krankenhaus ab, fernab von seiner geliebten Familie, Freundin Annika und seinen Kameraden und Freunden. Deshalb bitten seine Liebsten: „Dennis ist eine Kämpfernatur, aber alleine schafft er es nicht! Also sei dabei und lass dich registrieren. Damit schenkst du Dennis und anderen Betroffenen das Wertvollste, das es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben. Unterstützt wird die Aktion von Dr. Peter Tauber, dem Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung, der ohne zu zögern die Schirmherrschaft übernommen hat und alle Bundeswehrangehörigen dazu aufruft, sich ebenfalls registrieren zu lassen.

Soldat Dennis hat Blutkrebs
Der 28-jährige Dennis aus Delmenhorst ist an Blutkrebs erkrankt - Foto bitte bei Aktionsbetreuerin anfragen

UPDATE TICKER

+++ 15.07.2020 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

(…)

Der 28-jährige Dennis aus Delmenhorst ist an Blutkrebs erkrankt. Die letzten acht Jahre hat er seinem Land als Soldat gedient – nun braucht er dringend die Unterstützung seines Landes und der gesamten Bevölkerung, denn eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance.

(…)

+++15.07.2020+++
Online-Registrierungsaktion

Dennis ist an einer lebensbedrohliche Stoffwechselkrankheit erkrankt. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/Dennis-sucht-Lebensretter ein Registrierungsset bestellen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender.

Um Patient:innen wie Dennis auch weiterhin bei der Vermittlung eines passenden Stammzellspenders unterstützen zu können, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter www.dkms.de/Dennis-sucht-Lebensretter besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Dennis das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich!

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Olesia Schweizer
Olesia Schweizer

Telefon: 07071 943 2123

E-Mail: schweizer@dkms.de

Olesia Schweizer

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/dennis-sucht-lebensretter

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.