MEDIA CENTER

 

Gemeinsam für Lasse!

Aktion am 15. Februar 2020 in Rellingen

Der 16-jährige Lasse aus Rellingen leidet an Knochenmarkversagen. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance.

Lasse
Die Vereinskameraden von Lasse möchten helfen, da er an Knochenmarkversagen leidet - Fotos zur Veröffentlichung bitte beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE TICKER

+++ 17.02.2020 +++
Der Aktionstag

Im Rahmen der Registrierungsaktion für Lasse haben sich 675 Personen als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen und werden schon bald dem weltweiten Suchlauf zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wurden über 6592,04 Euro an Geldspenden eingenommen. Eine erfolgreiche Aktion – vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++31.01.2020+++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Der 16-jährige Lasse aus Rellingen leidet an Knochenmarkversagen. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Es wird weltweit nach einem genetischen Zwilling gesucht. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 15.02.2020, bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rellingen als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Lasse kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Andreas Ramisch. Er ist Lasses Fußballtrainer und Initiator der Registrierungsaktion. Der SC Egenbüttel, der Lions Club und die Freiwillige Feuerwehr Rellingen haben unter der Schirmherrschaft des Rellinger Bürgermeister Marc Trampe eine Initiativgruppe gebildet. Sie organisieren zusammen mit der DKMS die Registrierungsaktion.

+++ 20.01.2020 +++
Registrierungsaktion für Lasse am 15.02.2020 in Rellingen

Lasse leidet an Knochenmarkversagen. Um zu helfen, organisieren seine Vereinskameraden vom S.C. Egenbüttel, die Freiwillige Feuerwehr und die Gemeinde Rellingen gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, 15.02.2020
zwischen 11 und 15 Uhr
Freiwillige Feuerwehr Rellingen
Ellerbeker Weg 6
25462 Rellingen

als potenzieller Stammzellspender registrieren lassen.

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Christian Werheid
Christian Werheid

Telefon: 0221 940582 3523

E-Mail: werheid@dkms.de

Christian Werheid

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/de/aktion/gemeinsam-fuer-lasse

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.