MEDIA CENTER

 

Igor will leben!

Aktion am 3. März 2019 in Kassel

Für die meisten ist er der immer gut gelaunte Kasseler Gastronom, der seine Gäste seit vielen Jahren (früher „zum Ritter“, jetzt „kleine Konoba“) voller Herzblut und Enthusiasmus umsorgt. Ein Mann wie ein Baum, dem scheinbar nichts etwas anhaben kann und der aus der Kasseler Gastronomieszene nicht wegzudenken ist. Für uns ist er noch viel mehr: Ehemann - „Papi“ - lieber Freund und Wegbegleiter. Bei einer zunächst harmlosen Untersuchung, wurde im Krankenhaus festgestellt, dass mit seinem Blut etwas nicht stimmt. Dann die schockierende Diagnose: Igor hat Blutkrebs! Leukämie! Kurz vor Weihnachten begann Igor seinen Kampf gegen die Krankheit. Seine einzige Überlebenschance ist eine Stammzellspende! Bis heute wurde weltweit kein passender Spender gefunden! Igor, seine Familie und Freunde bitten: „Bitte nehmt an der Aktion teil. Damit schenkt ihr Igor das Wertvollste, was es gibt - die Hoffnung auf ein zweites Leben!"

Foto Igor
Igor ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE TICKER

+++ 03.03.2019 +++
1.044 neue potentielle Lebensretter

Große Unterstützung in Kassel: 1.044 Personen ließen sich im Rahmen der Aktion für Igor als potentielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren und stehen somit schon bald dem weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Zusätzlich wurden 9.050 Euro an Geldspenden eingenommen, um die Registrierungen zu finanzieren. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++ 20.02.2019 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Mitte November unterzieht sich Igor einer Darmoperation. Im Zuge der Vor- und Nachuntersuchungen zeigen sich vermehrt Auffälligkeiten im Blut. Die Sorge wächst. Nach einer Punktion des Knochenmarks dann das schockierende Ergebnis: Igor hat Blutkrebs. Schnell steht fest, dass nur ein passender Spender Igors Leben retten kann.

Seine Familie und Freunde wollen in dieser schwierigen Situation nicht tatenlos bleiben: „Igor war immer für uns da. Jetzt braucht er unsere Hilfe. Er kämpft wie ein Löwe, aber alleine kann er es nicht schaffen. Er braucht die Unterstützung der ganzen Bevölkerung“, erklären Ziehtöchter Carina und Julia. Seine Familie steht immer an erster Stelle. Für sie ist er der Fels in der Brandung, der behütet, beschützt, sich um alles kümmert. Die Diagnose hat alles geändert. Seine beiden Ziehtöchter, die Igor wie eigene Kinder liebt, leben in Angst und Sorge. Seine Frau Anja weicht nicht mehr von seiner Seite.

Igor ist das Herz und die Seele des Restaurants „Kleine Konoba“. Gastfreundschaft und Herzlichkeit gehen ihm über alles. Er ist ein Vollblutgastronom, der seine Gäste nach all den Jahren noch genauso gerne bekocht und bewirtet wie am ersten Tag. „Essen hält Leib und Seele zusammen“ – für Igor mehr als nur ein Sprichwort. Seine außergewöhnliche Küche ist inzwischen weit über die Grenzen Kassels bekannt. Igor liebt gutes Essen und interessante Gespräche. Anteilnahme und Herzlichkeit machen ihn zu einem guten Zuhörer und Ratgeber. Durch sein Interesse an den Menschen und seine große Empathie ist das Restaurant für viele seiner Gäste zu einer zweiten Heimat geworden.

Igors Familie und seine engsten Freunde arbeiten unermüdlich an den Vorbereitungen für die große geplante Registrierungsaktion am 03. März. Über 20.000 Flyer wurden verteilt, hunderte Plakate geklebt. Umfangreiche digitale Aufrufe wurden gestartet und Feuerwehr, Polizei, Schulen, Hochschulen, Firmen, Vereine und Kindergärten in Kassel und Umgebung sind mobilisiert. Über 70 ehrenamtliche Helfer garantieren einen reibungslosen Ablauf. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Die Welle der Hilfsbereitschaft ist überwältigend. Jetzt hoffen wir, dass viele Menschen unserem Aufruf folgen und ein Zeichen der Solidarität setzen“, so Julia. „Igor hat uns immer vorgelebt, wie wichtig es ist, füreinander einzustehen. Nicht nur mit Worten. Nicht nur mit gut gemeinten Ratschlägen. Genau das sollten wir jetzt tun – zusammenhalten! Deshalb bitten wir alle Bürger in und um Kassel: Kommen Sie zur Aktion. Sie tragen das Gegenmittel in sich. Gehen Sie nicht einfach damit spazieren. Ihre Stammzellen können Leben retten. Die Registrierung geht ganz schnell – wenige Minuten, die über ein Leben entscheiden. Mit eurer Teilnahme schenken Sie Igor das Wertvollste, was es gibt: die Hoffnung auf ein zweites Leben.

Igors größter Wunsch ist es, einen passenden Spender zu finden und wieder gesund zu werden. Sollte dieser Wunsch in Erfüllung gehen, möchte er als Dank seine Familie und seine Freunde in seine alte Heimat nach Zadar in Kroatien einladen, mit ihnen am Strand sitzen, essen, reden und einfach nur glücklich sein.

+++ 18.02.2019 +++
Registrierungsaktion für Igor am 03.03.2019 in Kassel

Igor ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Familie und Freunde organisieren gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Sonntag, den 03. März 2019,
zwischen 11 und 16 Uhr
in der Mensa der Ing. Schule Kassel
Wilhelmshöher Allee 73
34121 Kassel

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Bettina Steinbauer
Bettina Steinbauer

Telefon: 0221 940582 3528

E-Mail: steinbauer@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.