MEDIA CENTER

 

Julia sucht Helden!

Aktion am 20. Juli 2018 in Görwihl

Die 29-jährige Julia aus Laufenburg hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. In Ihrer Freizeit kocht und backt Julia leidenschaftlich gerne und trifft sich mit ihren Freunden. Im Musikverein Oberwihl spielt sie nebenbei noch Klarinette. Doch das alles muss derzeit pausieren. Die Diagnose hat das Leben der jungen Frau völlig auf den Kopf gestellt, doch sie will kämpfen um die Krankheit zu besiegen. Sie möchte endlich wieder einen normalen Alltag haben. Um zu helfen, organisieren ihre Familie und Freunde eine Registrierungsaktion.

Foto Julia
Julia ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 25.06.2018 +++
1058 potenzielle Lebensretter!

1058 Menschen kamen vergangenen Freitag in den Pfarrsaal Niederwohl, um sich dort als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen. Weiterhin kam eine großartige Summe von knapp 13.700 Euro an Geldspenden zusammen. Aktionsbetreuerin Laura Riedlinger erzählt begeistert: „Die Aktion war wirklich größer als anfangs gedacht. Zeitweise war das Ende der Schlange gar nicht mehr zu sehen, daher wurde im Laufe der Aktion noch mit weiteren Helfern aufgerüstet. Herzlichen Dank an alle Unterstützer und Helfer!“

Die Badische Zeitung berichtete bereits über den Aktionstag. Den Artikel finden Sie hier.

+++ 17.07.2018 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Mittlerweile hat es sich in der gesamten Region herumgesprochen: Die 29-jährige Laufenburgerin Julia hat Blutkrebs und sucht dringend einen Stammzellspender. Diesen Freitag findet deshalb eine öffentliche Registrierungsaktion statt, zu der hoffentlich viele Menschen kommen, um sich für Julia oder einen anderen Patienten registrieren zu lassen.

Auch im wenige Kilometer entfernten Weilheim hat man bereits davon gehört. Eine, die sich von diesem Aufruf angesprochen fühlt, ist zum Beispiel Judith Presch. Die Weilheimerin interessiert sich aber nicht deshalb so sehr für das Thema, weil sie sich registrieren lassen möchte, sondern weil sie selbst schon Stammzellen für einen Blutkrebspatienten gespendet hat. Sie weiß also wovon sie redet, wenn sie sagt: „Die Spende selbst ist unkompliziert. Ich hatte nur wenig Beschwerden und konnte schon nach drei Stunden die Entnahmeklinik verlassen.“

Für junge Spender beträgt die Wahrscheinlichkeit etwa ein Prozent, innerhalb des ersten Jahres nach der Typisierung zur Spende aufgerufen zu werden. Bei Judith dauerte es nicht einmal zwei Monate bis sie die erste Anfrage von der DKMS bekam und somit zur engeren Auswahl gehörte. Ein paar Monate später war es dann tatsächlich soweit, Judith spendete in Tübingen Stammzellen für einen Patienten aus dem Ausland.

„Jeder, der gesundheitlich dazu in der Lage ist, sollte sich registrieren lassen. Schließlich kann man jemandem eine zweite Lebenschance schenken“, erzählt die 18-Jährige und fügt hinzu: „Für mich war es ein schönes Gefühl, ich würde es wieder tun. Hoffentlich findet auch Julia ihren passenden Spender.“

+++ 04.07.2018 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Julia hat im Moment nur einen Wunsch: Wieder gesund zu werden! Um sich dann mit Familie und Freunden zum gemütlichen Abendessen zu treffen und auf ihre Heilung anzustoßen.

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Denn Julia kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Die Diagnose Blutkrebs hat das Leben der so hilfsbereiten und positiv eingestellten Laufenbergerin, die in ihrer Freizeit im Musikverein Oberwihl Klarinette spielt, auf den Kopf gestellt.

„Es ist wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Julias Bruder Marco. Er ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Görwihl organisiert. Intensiv unterstützt wird Marco dabei vom Eintracht Wihl e. V. und vom Musikverein Oberwihl e. V.

+++ 28.06.2018 +++
Registrierungsaktion am 20.07.2018 in Görwihl

Julia ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Freitag, den 20.07.2018,
zwischen 16 bis 20 Uhr
im Pfarrsaal Niederwihl

als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.