MEDIA CENTER

 

Lass Julia nicht im Stich

Online-Aktion aus Karlsruhe

Das junge Glück schien perfekt: Julia und Maurice sind in den letzten Zügen ihrer Hochzeitsvorbereitungen, als ihnen schlagartig der Boden unter den Füßen weggezogen wird. Denn die 29-jährige Julia aus Karlsruhe hat Blutkrebs! Nur ein passender Spender kann ihr Leben retten! Seit zwei Wochen spielt sich ihr Leben vollständig isoliert im Krankenhaus ab, fernab von ihrer geliebten Familie und ihren Freunden. Für die sonst so gesellige und herzliche Julia eine sehr kräftezehrende Situation. Sie fehlt ihren Liebsten sehr und auch Hündin Elli vermisst die langen Spaziergänge in der Natur mit ihr. Deshalb bittet ihr Verlobter Maurice: „Julia ist eine Kämpfernatur und wir sind stolz darauf, mit wie viel Kraft und Mut sie jeden neuen Tag bestreitet. Aber alleine schafft sie es nicht! Deshalb bitte ich dich: Sei dabei und lass dich registrieren. Damit schenkst du Julia und uns das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Julia
Julia ist an Blutkrebs erkrankt - Foto bitte bei Aktionsbetreuerin anfragen

+++03.07.2020+++
Auszug aus der 1. Presemitteilung

Am 17.07.2020 sollte für Julia der schönste Tag ihres Lebens werden­­­­­­­­­­­­­ – ­­die Hochzeit mit ihrer großen Liebe Maurice stand bevor. Mitten in den Hochzeitsvorbereitungen kommt dann die schockierende Nachricht, die ihr schlagartig den Boden unter den Füßen wegzieht. Denn Julia hat Blutkrebs! Seit zwei Wochen spielt sich ihr Leben vollständig isoliert im Krankenhaus ab, fernab von ihrer geliebten Familie und ihren Freunden. Für die sonst so gesellige und herzliche Julia eine sehr kräftezehrende Situation. Sie fehlt ihren Liebsten sehr und auch Hündin Elli vermisst die langen Spaziergänge in der Natur mit ihr. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als gesund zu werden, nach Hause zu kommen und in ihr altes Leben zurückzukehren. Doch Fakt ist: Julia kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Um die Suche nach einem „genetischen Zwilling“ für Julia und andere Patienten zu unterstützen, rufen ihre Familie und Freunde gemeinsam mit der DKMS dazu auf, sich als potenzielle Stammzellspender zu registrieren. Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-COV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung Covid-19 findet die Registrierungsaktion nicht wie üblich an einem zentralen Veranstaltungsort statt, sondern erfolgt – zum Schutz der Bevölkerung – ausschließlich online. „Wir sind froh, dass wir über diesen Weg auch in dieser besonderen Situation zur Registrierung aufrufen können“, so Julias Verlobter Maurice Hirsch. „Denn trotz der Pandemie sind ja auch weiterhin viele Patienten auf eine lebensrettende Stammzellspende angewiesen. Umso wichtiger ist es, dass jetzt viele Menschen mitmachen und sich registrieren lassen!“

Für Julia ist eins klar: „Aufgeben ist keine Option! Alleine kann ich diesen Kampf jedoch nicht gewinnen. Bitte sei dabei und hilf mir und anderen Patienten mit deiner Registrierung bei der DKMS!“

Mit diesem Link geht es direkt zur Online-Registrierung: www.dkms.de/Lass-Julia-nicht-im-Stich

Die Registrierung geht einfach und schnell: Mithilfe von drei medizinischen Wattestäbchen und einer genauen Anleitung sowie einer Einverständniserklärung kann jeder nach Erhalt des Sets selbst einen Wangenschleimhautabstrich vornehmen und anschließend per Post zurücksenden, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit registrieren ließen, müssen nicht erneut teilnehmen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Besonders wichtig ist es, dass die Wattestäbchen nach dem erfolgten Wangenschleimhautabstrich zeitnah zurückgesendet werden. Erst wenn die Gewebemerkmale im Labor bestimmt wurden, stehen Spender für den weltweiten Suchlauf zur Verfügung.

Auch Geldspenden helfen Leben retten, da der DKMS für die Neuaufnahme eines jeden Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

 

DKMS-Spendenkonto

IBAN: DE64641500200000255556

Verwendungszweck: Julia

 

+++02.07.2020+++
Online-Registrierungsaktion

Julia ist an Blutkrebs erkrankt. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter https://www.dkms.de/de/better-together/lass-julia-nicht-im-stich ein Registrierungsset bestellen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-COV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender.

Um Patient:innen wie Julia auch weiterhin bei der Vermittlung eines passenden Stammzellspenders unterstützen zu können, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter https://www.dkms.de/de/better-together/lass-julia-nicht-im-stich besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Julia das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich!

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.