MEDIA CENTER

 

Lebensretter gesucht!

Aktion am 5. Oktober 2019 in Cuxhaven

Luis aus Nordholz lernte eine tolle Freundin in der Reha kennen. Ihre enge Freundschaft gibt ihnen Halt und Kraft, denn die zwei Kinder teilen ein trauriges Schicksal: Beide leiden an lebensbedrohlichen Erkrankungen. Der neunjährige Luis weiß, dass er nicht gesund werden kann. Er ist jedoch felsenfest entschlossen, für seine Freundin und andere Patienten, die eine Chance auf Heilung haben, zu kämpfen. Das 15-jährige Mädchen erkrankte zum zweiten Mal an Blutkrebs und sie könnte überleben, wenn – irgendwo auf der Welt – ein passender Stammzellspender gefunden werden kann. Luis appelliert deshalb an die Menschen in der Region: „Meine Mutter organisiert eine Registrierungsaktion mit der DKMS. Erzählt allen davon und macht selbst mit! Lasst euch bitte registrieren, denn so könnt ihr meiner Reha Freundin und allen anderen Patienten helfen. Jeder könnte ein Lebensretter sein!“

Foto_Luis
Luis leidet an einer lebensbedrohlichen Erkrankung - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen.

UPDATE TICKER

+++ 10.10.2019 +++
Der Aktionstag

Im Rahmen der Registrierungsaktion im Kinderhospiz in Cuxhaven haben sich 196 Personen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen und werden schon bald dem weltweiten Suchlauf zur Verfügung stehen. Zusätzlich wurden 1095 Euro an Geldspenden eingenommen. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer für diese erfolgreiche Aktion!

+++ 26.09.2019 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Luis ist erst neun Jahre alt und weiß, dass er niemals gesund werden kann. Der Junge aus Nordholz ist seit seiner Geburt an einem seltenen, lebensbedrohlichen Immundefekt erkrankt. Durch die Erkrankung kann Luis kein Immunsystem aufbauen, hat keinen Impfschutz mehr und muss seit fünf Jahren künstlich ernährt werden. Der tapfere kleine Kerl hat bereits viele Lungenentzündungen und Infektionen durchstehen müssen. Jedes Mal eine Zerreißprobe für seine Familie. „Uns ist bewusst, dass es immer wieder lebensbedrohliche Situationen sind und schnell gehandelt werden muss“, berichtet Sina, Luis Mutter. „Gerade erst konnte Luis drei Wochen nicht in die Schule gehen wegen eines Infekts. Direkt am ersten Tag, an dem er wieder in die Schule gehen konnte, erfuhren wir, dass die Windpocken rumgehen. Also durfte er nur mit Mundschutz in die Schule, was Luis sehr belastet. Es ist ein ständiges Auf und Ab.“

Im Sommer dieses Jahres verbrachte Luis dann mit seiner Familie einige Wochen in der Reha in der Kinderkrebsklinik auf Sylt. Dort lernte er ein 15-jähriges Mädchen kennen, die gerade ihren Blutkrebs überstanden zu haben schien. Die beiden freundeten sich schnell an und verbrachten viel Zeit miteinander. Zwei Wochen nach der Reha erfuhr Luis, dass seine Freundin einen Rückfall hat und nun dringend auf einen Stammzellspende angewiesen ist. „Luis wollte sofort helfen“, erzählt Sina. „Da seine Freundin nicht an die Öffentlichkeit möchte, wollte Luis einfach von seiner eigenen Geschichte erzählen. Das hat uns alle sehr berüht und wir sind ganz stolz auf unseren kleinen Kämpfer.“ Auch Luis‘ ältere Brüder packen mit an und helfen wo es geht. Es werden Flugblätter verteilt, Helfer organisiert und Plakate geklebt.

(…)

Grundsätzlich kommt jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt, als Spender in Frage. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

„Wir sind schon jetzt überwältigt von der Anteilnahme und Unterstützung von Freunden und Bekannten, aber auch aus der gesamten Region. Das gibt uns ganz viel Kraft. Jetzt hoffen wir darauf, dass viele Menschen zur Aktion kommen werden. Das ist Luis größter Wunsch!“

In einer Sache sind sich alle Beteiligten einig: „Was sind schon 5 Minuten Zeit für einen Wangenabstrich, wenn man damit vielleicht ein Menschenleben retten kann?“

 

+++ 05.09.2019 +++
Registrierungsaktion am 5. Oktober in Cuxhaven

Luis leidet an einer lebensbedrohlichen Erkrankung. Der Neunjährige weiß, dass er nicht gesund werden kann. Er ist jedoch felsenfest entschlossen, für seine Freundin, die er in der Reha kennenlernte und ebenfalls an einer lebensbedrohlichen Erkrankung leidet, und andere Patienten, die eine Chance auf Heilung haben, zu kämpfen. Gemeinsam mit der DKMS organisiert Luis‘ Mutter eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, den 05.10.2019,
zwischen 11 und 15 Uhr
im Kinderhospiz Cuxhaven-Bremerhaven e.V.
Franz-Rotter-Allee 13
27474 Cuxhaven

als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Pamela Kölbl
Pamela Kölbl

Telefon: 0221 940582 3526

E-Mail: koelbl@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/de/aktion/lebensretter-gesucht-9

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.