Lebensretter gesucht! › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Lebensretter gesucht!

Aktion am 25. November 2017 in Lohfelden

Schon der Start ins Leben war für Katharina nicht leicht. Als Frühchen mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt gekommen, ist sie von Beginn an eine Kämpferin. Mit gerade einmal 6 Monaten folgte die schwerwiegende Diagnose: MDS, eine Form von Blutkrebs! Ihre einzige Chance auf Heilung ist eine Stammzellspende! Ihre Eltern möchten ihre Tochter als gesundes, fröhliches Kind aufwachsen sehen und dabei sein, wenn sie die Welt erobert. Auch Du könntest ein Lebensretter sein. Gib Katharina die Chance groß zu werden!

Lebensretter gesucht!
Lebensretter gesucht: Katharina braucht deine Hilfe! - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 25.11.2017 +++
Der Aktionstag

Das Schicksal der kleinen Katharina brachte 715 Leute dazu, sich am 25. November in Lohfelden als potentielle Stammzellspender registrieren zu lassen. Die Geldspenden belaufen sich auf 7300€. Vielen Dank an alle Spender, Helfer und Unterstützer!

+++ 27.09.2017 +++
1. Pressemitteilung „Lebensretter gesucht!“

Schon der Start ins Leben war für Katharina nicht leicht. Als Frühchen mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt gekommen, ist sie von Beginn an eine Kämpferin. Mit gerade einmal 6 Monaten folgte die schwerwiegende Diagnose: Myelodysplastisches Syndrom (MDS), eine Form von Blutkrebs. Katharinas Knochenmark kann keine gesunden Zellen mehr produzieren. Sie kann daher nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Frau Kranz, Vertreterin der Initiativgruppe vor Ort und Cousine von Katharinas Mutter. Katharinas Eltern möchten ihre Tochter als gesundes, fröhliches Kind aufwachsen sehen und dabei sein, wenn sie die Welt erobert.

+++ 22.09.2017 +++
Registrierungsaktion für Katharina am 25. November 2017 in Lohfelden

Die kleine Katharina aus Bad Emstal hat MDS, eine Form von Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 25.11.2017, im Bürgerhaus Lohfelden als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden weiß, wie wichtig Helfen ist und hat sofort die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.

Aktionsbetreuer:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Andrea Autenrieth
Andrea Autenrieth

Telefon: 07071 943 2122

E-Mail: autenrieth@dkms.de

Andrea Autenrieth

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Digitale Pressemappen

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen:Zur Übersicht Digitale Pressemappen

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter:www.dkms.de/de/lebensretter-gesucht-lohfelden

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0