Lukas will leben! › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Lukas will leben!

Aktion am 22. Juli 2018 in Münsingen

Der 11-jährige Lukas aus Münsingen ist ein fröhlicher Junge, der leidenschaftlich gerne Fußball und Posaune spielt. Doch seine Zukunft ist ungewiss, denn Lukas ist an Blutkrebs erkrankt. Zum Überleben braucht er wahrscheinlich eine Stammzellspende. Schon zum zweiten Mal muss er gegen den Krebs kämpfen. Trotz guter Prognose kehrte der Krebs zurück. Doch Lukas gibt nicht auf, er möchte wieder ganz gesund werden. Um Lukas und anderen Blutkrebspatienten zu helfen, organisieren die Hungerberg Hexen aus Münsingen jetzt mit der DKMS eine Registrierungsaktion.

Foto Lukas
Lukas ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 26.07.2018 +++
Video vom Aktionstag

Der regionale Fernsehsender RTF.1 hat auf seiner Homepage ein kurzes Video mit schönen Bildern der Aktion veröffentlicht – zum Artikel bzw. Video geht es hier.

+++ 23.07.2018 +++
Der Aktionstag – ein voller Erfolg!

1.067 Personen kamen vergangenen Sonntag in die Alenberghalle Münsingen, um sich dort als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren zu lassen. Zusätzlich dazu wurde eine großartige Summe an Geldspenden in Höhe von 15.700 Euro eingenommen.

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++ 19.07.2018 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung 

Die gute Nachricht vorweg: Diesen Samstag endet für Lukas einer der vielen Chemoblöcke, dann kann er im besten Fall zu seinen Eltern nach Hause. Zumindest vorübergehend bis die Chemotherapie weitergeht. Doch die Sorge bleibt, denn wahrscheinlich kann Lukas nur mit einer Stammzellspende überleben und wieder gesund werden. Zum Glück ist Lukas ein Kämpfer, der alles dafür tun würde, um wieder Fußball und  Posaune zu spielen. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, erklärt Lukas‘ Vater Igino.

Hinter der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Münsingen organisiert, stecken die Hungerberg Hexen, in deren Hexenkappelle Lukas Posaune spielt. Bereits 2009 zeigte der engagierte Verein vollen Einsatz bei einer Registrierungsaktion mit über 2000 Spendern. Sehr zufrieden mit den Vorbereitungen ist der Vorstand der Hungerberg Hexen, Winfried Leichtle: „Jeder weiß aus der Gruppe was er zu tun hat und arbeitet mit vollem Einsatz an seiner Aufgabe.“

Gute Voraussetzungen, damit am Sonntag alles reibungslos abläuft. Viele Geschäfte und Vereine beteiligen sich mit Sach- und Geldspenden.

+++ 19.07.2018 +++
5.000-Euro-Spende der Martina & Roland Arnold Paravan-Stiftung

Scheckübergabe Stiftung
Roland und Martina Arnold überreichen der DKMS einen Spendenscheck über 5.000 Euro. damit sollen die Registrierungskosten für die Aktion finanziert werden.

Die Martina & Roland Arnold Paravan-Stiftung spendet 5 000 Euro an die DKMS zur Unterstützung der Registrierungsaktionen. „Es ist so wichtig, die Betroffenen zu unterstützen, dass sich ein passender Spender findet“, hoffen Martina und Roland Arnold, die sich am Sonntag bei der Aktion in Münsingen auch registrieren lassen wollen. Jede Registrierung eines neuen Spenders kostet 35 Euro, dazu möchte die Paravan-Stiftung einen Beitrag leisten. „Das Schicksal kranker Kinder liegt der Stiftung besonders am Herzen“, unterstreicht Stiftungsvorständin Martina Arnold.

„Unsere Hauptaufgabe ist es, Menschen zu motivieren, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen“, sagt Miriam Hernandez Blazquez, Aktionsbetreuerin bei der DKMS. „Jede Geldspende hilft dabei, dass noch mehr Patienten den passenden Stammzellspender finden.“ Mit den 35 Euro kann die DKMS einen potenziellen Stammzellspender registrieren und seine Gewebemerkmale im Labor typisieren. Diese Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen. „Jede Geldspende unterstützt den Kampf gegen Blutkrebs. Umso wichtiger ist da so ein überdurchschnittliches Engagement, wie das der Roland & Martina Arnold Paravan Stiftung, weil es vielen Menschen eine zweite Lebenschance ermöglichen könnte“, lobt Hernandez Blazquez. „Es wäre schön, wenn viele diesem Beispiel folgen würden.“

+++ 11.07.2018 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Er ist ein Kämpfer. Einer, der den Blutkrebs schon mal besiegt hat. Jetzt soll es Lukas aus Münsingen ein zweites Mal gelingen, die Krankheit zu besiegen. Im Mai 2015 wurde ein Burkitt-Lymphom diagnostiziert, das im Laufe des Jahres zunächst mit Chemotherapie erfolgreich behandelt werden konnte. Vor etwa einem Monat wurde bei einer Routinekontrolle ein Rezidiv der Erkrankung festgestellt. Jetzt kann der Gymnasialschüler der fünften Klasse weder Fußball, noch Posaune spielen, seinen beiden liebsten Hobbies.

Natürlich möchte er so schnell es geht, wieder die Klinik verlassen und Zeit mit seiner Familie und seinen Freunden verbringen. Doch Lukas kann wahrscheinlich nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, erklärt Lukas‘ Vater Igino.

Hinter der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Münsingen organisiert, stecken die Hungerberg Hexen, in deren Hexenkappelle Lukas Posaune spielt.

+++ 10.07.2018 +++
Registrierungsaktion für Lukas am 22.07.2018 in Münsingen

Lukas ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Aus diesem Grund veranstalten die Hungerberg Hexen aus Münsingen eine Registrierungsaktion für Lukas und andere Patienten. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Sonntag, den 22.07.2018,
zwischen 13 und 18 Uhr
in der Alenberghalle Münsingen

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0