Monika will leben! › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Monika will leben!

Aktion am 23. Juni 2018 in Korbach

Die 39-jährige Monika aus Vöhl ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzelltrans-plantation ist ihre einzige Überlebenschance. Bislang wurde weltweit noch kein passender Spender gefunden. Nichts ist mehr, wie es einmal war. Doch Monika will kämpfen und ihre Krankheit besiegen. Um ihr zu helfen, organisieren ihre beiden Schwestern eine Registrierungsaktion und appellieren an die Bevölkerung: „Bitte kommt zur Aktion und lasst euch registrieren. Damit schenkt ihr Monika und anderen Patienten das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Foto Monika1
Monika ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 02.07.2018 +++
Bundeswehr in Frankenberg engagiert sich für Monika und andere

Auf ihrer Facebook-Seite schreibt die Bundeswehr in Hessen: „So sieht Engagement aus! 136 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Angestellte des Bataillons Elektronische Kampfführung (EloKaBtl) 932 aus Frankenberg (Eder) beteiligten sich an einer Typisierungsaktion, um für die an Leukämie erkrankte 39-jährige Monika Gaydos aus der Frankenberger Gemeinde Vöhl einen geeigneten Stammzellenspender zu finden. … Mit einer eigenständigen Registrierungsaktion setzte nun auch die Patenkompanie Vöhls, die 3. Kompanie des EloKaBtl 932, ein deutliches Zeichen zur Unterstützung der Betroffenen. “ Den kompletten Eintrag lesen Sie hier

+++ 25.06.2018 +++
Große Unterstützung in Korbach

Dank der Aktion in Korbach stehen dem weltweiten Spenderpool schon bald 616 neue potenzielle Lebensretter  zur Verfügung und kommen somit als potenzielle Stammzellspender für Monika und andere Patienten in Frage. Hinzu kommt eine Geldspendensumme in Höhe von 6009 Euro – ein tolles Ergebnis! Besonderer Gast und Unterstützer vor Ort war Schlagerstar Jürgen Drews, dessen Managerin die Schwester von Monika sowie die Initiatorin der Aktion ist. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer für diesen gelungenen Aktionstag!

+++ 05.06.2018 +++
Registrierungsaktion für Monika am 23. Juni 2018 in Korbach

Die 39-jährige Monika hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 23.06.2018, von 11 bis 16 Uhr im BMW Autohaus Wahl in der Briloner Landstr. 72 in 34497 Korbach als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Aktionsbetreuer:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Telefon:

E-Mail:

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Links

Digitale Pressemappen

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen:Zur Übersicht Digitale Pressemappen

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter:www.dkms.de/de/aktion/monika-will-leben-korbach

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0