MEDIA CENTER

 

Rette Kati

Online-Aktion aus Celle

Die 46-jährige Kati aus Celle ist eine lebenslustige und herzliche Person, die stets positiv denkt und in allem und jedem das Gute sieht. Sie liebt die Sonne und das Meer und verbringt gerne Zeit mit ihren Freunden und ihrer Familie. Doch aktuell kann sie nichts davon tun, denn Kati hat Blutkrebs. Letzten Sommer ist sie erstmals erkrankt. Es folgten vier Chemotherapien und die Hoffnung, dass der Albtraum vorbei ist. Doch nun kam die Krankheit wieder und dieses Mal steht fest: Ein passender Stammzellspender muss her für Kati, die Mutter einer 15-jährigen Tochter ist! Deshalb bitten ihre Liebsten: „Kati ist eine Kämpfernatur, aber alleine schafft sie es nicht! Also sei dabei und lass dich registrieren. Damit schenkst du Kati und anderen Betroffenen das Wertvollste, das es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Kati
Kati ist an Blutkrebs erkrankt - Foto bitte bei Aktionsbetreuerin anfragen

UPDATE TICKER

+++12.11.2020+++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

(…)

„Es war ein völliger Zufallsbefund und dementsprechend ein totaler Schock, so plötzlich aus dem Leben gerissen zu werden – zu einem Zeitpunkt, zu dem ich mich fit, gesund und gut, wie schon lange nicht mehr gefühlt habe“, erinnert sich Kati. Es folgten vier Chemotherapien und die Hoffnung, dass der Albtraum vorbei ist. Doch nun kam die Krankheit unerwartet wieder. „Ich war gerade erst wieder nahezu komplett im Alltag angekommen, konnte wieder arbeiten und alles tun, was ich wollte und dann kam erneut dieser Schockmoment mit der gleichen Diagnose“, sagt Kati, die eine Mischung aus Trauer, Wut und Angst empfindet. Doch dieses Mal steht fest: Ein passender Stammzellspender muss her für die Mutter einer 15-jährigen Tochter!

(…)

 

+++12.11.2020+++
Online-Registrierungsaktion

Kati ist an Blutkrebs erkrankt. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/Kati ein Registrierungsset bestellen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender.

Um Patient:innen wie Kati auch weiterhin bei der Vermittlung eines passenden Stammzellspenders unterstützen zu können, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter www.dkms.de/Kati besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Kati das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich!

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Olesia Schweizer
Olesia Schweizer

Telefon: 07071 943 2123

E-Mail: schweizer@dkms.de

Olesia Schweizer

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/kati

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.