MEDIA CENTER

 

Seval will leben!

Aktion am 24. Januar 2018 in Kiel

Seval hat Blutkrebs. Diese Schockdiagnose erhielt die alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter erst vor wenigen Wochen. Seitdem bestimmen Krankenhausaufenthalte und Chemotherapien ihren Alltag. Um überleben zu können, braucht Seval jetzt dringend eine Stammzellspende. Deshalb planen Kollegen des Günter-Lütgens-Hauses gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Seval bittet die Bevölkerung: „Ich möchte meine Tochter aufwachsen sehen und als Mutter für Sie da sein können. Bitte komm zur Aktion und lass Dich registrieren. Vielleicht bist gerade Du der passende Spender für mich oder einen anderen Patienten. Ich danke Dir von Herzen.“

Seval_2. Foto
Die erkrankte Seval mit ihrer Tochter - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

+++ 10.01.2018 +++
Pressemitteilung „Seval will leben!“

Seval erhält erst im November die Schockdiagnose: Blutkrebs. Diese Nachricht zieht der alleinerziehenden Mutter aus Kiel den Boden unter den Füßen weg. Besonders dramatisch ist für sie, dass sie durch die langen Krankenhausaufenthalte ihre vierjährige Tochter nur noch selten sehen kann. „Die meiste Zeit verbringt die Kleine nun bei meinen Eltern und bei den Großeltern väterlicherseits. Leider dürfen wir uns nur selten persönlich sehen. Durch die Chemotherapie ist mein Immunsystem sehr geschwächt und jede kleinste Erkältung wäre dramatisch für mich“, so Seval. „Diese Situation ist  nur schwer zu ertragen. Natürlich weiß ich, dass meine Tochter in guten Händen ist, aber ich vermisse sie so sehr und natürlich vermisst sie auch ihre Mama.“ Kurz nach der Diagnose erfährt Seval dann, dass sie nur durch eine Stammzellspende überleben kann.  Sie sucht also einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen, der zur Stammzellspende bereit ist. „Als wir davon erfuhren, wollten wir keine Zeit verlieren und sofort handeln“, sagt Jens Krüger. Er ist als Einrichtungsleiter im Günter-Lütgens-Haus Sevals Vorgesetzter und Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Kiel organisiert.

+++ 10.01.2018 +++
Registrierungsaktion für Seval am 24.01.2018 in Kiel

Die 31-jährige Seval aus Kiel hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Mittwoch, den 24.01.2018, im Günter-Lütgens-Haus in Kiel als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Aktionsbetreuer:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Pamela Kölbl
Pamela Kölbl

Telefon: 0221 940582 3526

E-Mail: koelbl@dkms.de

Pamela Kölbl

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Digitale Pressemappen

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen:Zur Übersicht Digitale Pressemappen

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter:www.dkms.de/de/seval-will-leben-kiel

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0