MEDIA CENTER

 

Victoria will leben!

Aktion am 6. Juli 2019 in Rheine

Victoria ist zwei Jahre alt und an einer schweren Form von Blutkrebs erkrankt. Nur durch eine Stammzellspende kann ihr Leben gerettet werden. Familie, Freunde und Kollegen von Victorias Eltern rufen auf: „Ihr könnt Victoria und anderen helfen, indem ihr zu unserer DKMS-Aktion kommt und euch als Spender registrieren lasst. Denn nur wer registriert ist, kann als Lebensretter gefunden werden. Wir danken euch von Herzen für eure Unterstützung!“

Foto_Vicky
Victoria ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 08.07.2019 +++
Der Aktionstag

Im Rahmen der Registrierungsaktion für Victoria ließen sich 280 Personen als potenzielle Stammzellspender registrieren. Zusätzlich konnten 807 Euro an Geldspenden eingenommen werden. Vielen Dank an alle Helfer un Unterstützer!

+++26.06.2019+++
Auszug aus der 1.Pressemitteilung

Die zweijährige Victoria ist ein fröhliches Mädchen. Sie liebt es zu schaukeln, mit ihren Teddys zu kuscheln und mit ihrer großen Schwester Luise zu toben. Vor einigen Wochen hat Victoria plötzlich vermehrt blaue Flecken am Körper und ist sehr schlapp. Als es ihr im Kindergarten zunehmend schlechter geht, alarmiert die Leitung Victorias Eltern. Nach detaillierten Untersuchungen erhalten Sie dann die Schockdiagnose: Blutkrebs. Seitdem steht das Leben der jungen Familie Kopf. Ihr Alltag wird nun von Krankenhausaufenthalten und Chemotherapien bestimmt. Zum Glück gibt es viele engagierte Menschen in ihrem Umfeld, die ihnen in dieser schweren Situation zur Seite stehen. „Victorias Vater ist ein guter Freund von mir. Wir kennen uns noch aus Studienzeiten. Ich möchte nicht untätig sein und Victoria und ihrer Familie helfen“, berichtet Carlo Osthues. Er organisiert gemeinsam mit seinem Praxisteam, Praxis Dres. Osthues / Lerch / Held, und der DKMS eine öffentliche Aktion in Rheine.

[…]

Grundsätzlich kommt jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren, der mindestens 50 kg wiegt, als Spender in Frage. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Seitdem der Termin für die Aktion feststeht, kümmert sich das Team gemeinsam um die geplante Aktion, sucht viele ehrenamtliche Helfer und Unterstützer und verteilt Flugblätter.  In einer Sache sind sich alle Beteiligten einig:Was sind schon 5 Minuten Zeit für einen Wangenabstrich, wenn man damit vielleicht ein Menschenleben retten kann?“

Registrierungsaktion für Victoria am 06.07.2019 in Rheine

Victoria ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Um ihr zu helfen, organisieren Familie, Freunde und Kollegen ihrer Eltern gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, den 06.07.2019
zwischen 11 und 16 Uhr
Beauty Med GmbH
Bahnhofstr.1 (Cityhaus)
48431 Rheine 

als potentieller Stammzellspender registieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.