MEDIA CENTER

 

Werner sucht Helden!

Aktion am 3. August 2019 in Wurmannsquick

Der 43-jährige Werner aus Wurmannsquick ist an Blutkrebs erkrankt. Diese Schockdiagnose hat der aktive Feuerwehrmann erst vor wenigen Wochen erhalten. Seitdem bestimmen Krankenhausaufenthalte seinen Alltag.

Foto 1 Werner
Werner ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE TICKER

+++ 05.08.2019 +++
Große Unterstützung

Im Rahmen der Registrierungsaktion für Werner in Wurmannsquick haben sich 798 Personen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen und werden schon bald dem weltweiten Suchlauf zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wurden 8.519 Euro an Geldspenden eingenommen. Eine erfolgreiche Aktion – vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++ 18.07.2019 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Werner Blindauer ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und sein ganzes Leben schon in verschiedenen Vereinen aktiv. Doch aufgrund seiner Blutkrebserkrankung ist das aktuell nicht mehr möglich. Zurzeit verbringt er seine Tage im Krankenhaus, wo er bereits einen weiteren Zyklus Chemotherapie hinter sich gebracht hat. Jetzt steht aber fest: Werner braucht einen passenden Stammzellspender!

Werner ist ein hilfsbereiter und liebevoller Ehemann und Papa. Er wünscht sich nichts mehr, als seine beiden Kinder aufwachsen zu sehen und wieder ein normales Familienleben zu führen. „Am schlimmsten sind momentan die räumliche Trennung von der Familie und die Ungewissheit, wie es in Zukunft weitergeht“, erzählt Werners Ehefrau.

Die Diagnose hat das Leben von Werner und seiner Familie völlig auf den Kopf gestellt, doch er stellt sich diesem Kampf, um die Krankheit zu besiegen. Auch die Feuerwehr Hirschhorn will aktiv werden und organisiert zusammen mit der DKMS eine Registrierungsaktion in Hirschhorn.

Thomas Grötzinger, 1. Vorstand der Feuerwehr Hirschhorn sagt: „Wir wissen nun, dass Werner einen Spender benötigt. Aber die Registrierungsaktion hilft nicht nur ihm, sondern auch allen anderen Patienten, die sich in solch einer schweren Lebenssituation befinden“.

+++ 17.07.2019 +++
Registrierungsaktion für Werner am 03.08.2019 in Wurmannsquick

Werner ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine beste Überlebenschance. Um zu helfen, organisieren die Feuerwehr Hirschhorn und seine Familie gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, 03. August 2019
zwischen 11 und 15 Uhr
Festsaal des Landgasthofs Freilinger
Dorfplatz 7
84329 Wurmannsquick

als potenzieller Stammzellspender registrieren lassen.

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Miriam Hernandez-Blazquez
Miriam Hernandez-Blazquez

Telefon: 07071 943 2132

E-Mail: Hernandez-Blazquez@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/de/aktion/gemeinsam-fuer-herbert-helft-mit

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.