MEDIA CENTER

18. September 2018, News in Partner & Netzwerk

1. FC Köln: Sportliches Zeichen der Solidarität beim Heimspiel

DKMS bedankt sich für das großartige Engagement

Das Heimspiel des 1. FC Köln gegen den SC Paderborn am vergangenen Wochenende stand im Zeichen der DKMS und des Kampfs gegen Blutkrebs. Registrierungsstände in den Abelbauten und vor der Südkurve sowie Aktionen im Stadion stellten die Kampagne #StellBlutkrebsinsAbseits der Stiftung 1. FC Köln und der DKMS in den Mittelpunkt. Mit Erfolg: 260 Fans ließen sich in die Datei aufnehmen. Auch das DKMS-Logo war eindrucksvoll präsent: Denn der 1. FC Köln trat nicht wie gewohnt mit dem REWE-Logo auf. Der FC-Hauptpartner machte den begehrten Platz auf der Brust frei für die DKMS.

Zudem wurde an verschiedenen Punkten die gemeinsame Aktion #StellBlutkrebsinsAbseits offensiv beworben. Und auch die Profis beteiligten sich: Auf den Bildschirmen war eine Botschaft zu sehen sein, in der die Spieler sich für die Registrierung bei DKMS stark machen.

„Jeder unter uns kann einen Beitrag dazu leisten, anderen Menschen zu helfen. Diese Botschaft haben wir mit der Stiftung 1. FC Köln und der DKMS nach außen getragen – und wir werden sie weiter betonen“, sagte Toni Schumacher, Vizepräsident des 1. FC Köln.

„Mit dem Aktionsspieltag wollten wir die Aufmerksamkeit auf die Erkrankung lenken und dazu ermutigen, Stammzellspender zu werden. Wir freuen uns darüber, hier einen kleinen Beitrag leisten zu können. Im Rahmen des Aktionstages gab es deswegen auch die Möglichkeit, sich registrieren zu lassen“, so Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group.

Emotionaler Höhepunkt des Spieltages war das Einlaufen der beiden Mannschaften und der Schiedsrichter. Sie wurden von geheilten Patienten und Lebensrettern der DKMS auf das Spielfeld begleitet. Einer davon war der kleine Jakob, für den ein großer Traum war wurde. Im Juni 2017 musste der Junge nach Untersuchungen und der Diagnose sofort in die Kinderklinik Amsterdamer Straße in Köln eingewiesen werden. Innerhalb von fünf Monaten musste er sich sechs Chemo-Blöcken unterziehen, die ihre Spuren am Körper des kleinen Kämpfers hinterließen. Seine Krankheit – das Burkitt-Lymphom – nahm ihm das rechte Augenlicht. Doch seine Lebensfreude hat er behalten. Als im Dezember 2017 der 1. FC Köln mit den Profis das Kinderkrankenhaus besuchte, blühte der Junge sichtlich auf. Mit neuer Energie fasste Jakob den Entschluss, möglichst schnell gesund zu werden und seine Mannschaft im Stadion zu besuchen.

Zum Hintergrund: In der Saison 2018/19 verfolgen die Stiftung 1. FC Köln und die DKMS gGmbH unter dem Hashtag #StellBlutkrebsinsAbseits das gemeinsame Ziel, auf das wichtige Thema Stammzellspende aufmerksam zu machen. Im Laufe der Saison sollen so auch möglichst viele potenzielle Lebensretter registriert werden. Mit der Kooperation unterstützt die Stiftung 1. FC Köln die DKMS in hohem Maß den Kampf gegen Blutkrebs.  Schon bei der Saisoneröffnung sprach Markus Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC Köln und Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung 1. FC Köln, das gemeinsame Ziel aus, mehr als 1948 Neuregistrierungen bei der DKMS zu erreichen.

Für dieses großartige Engagement für Blutkrebspatienten weltweit bedankt sich die DKMS bei allen Beteiligten.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.