Höhner, Wacken & DKMS: Hoher Besuch auf dem „heiligen Acker“ › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

6. August 2022, News in Partner & Netzwerk

Höhner, Wacken & DKMS: Hoher Besuch auf dem „heiligen Acker“

Wackengründer Holger Hübner und die Kölner Kultband motivieren Metalfans zur Registrierung bei der DKMS

„Da simmer dabei“ – endlich wieder! Nach zwei Jahren Corona bedingter Pause ist die DKMS wieder mit einem Aktionsstand auf dem Wacken Open Air (W:O:A) dabei. Am Samstag, 6.8. starteten Holger Hübner, Mitgründer und Veranstalter des Festivals, sowie die Bandmitglieder der Höhner vom „heiligen Acker“ aus einen Registrierungsaufruf. Denn: Sie alle sind langjährige und besonders engagierte Unterstützer der DKMS.

„Ich war schon bei vielen DKMS Aktionen dabei – aber die auf dem ‚heiligen Acker‘ ist sicherlich die außergewöhnlichste, die ich bislang erlebt habe. Das Leben steckt voller schöner Überraschungen und ich finde es einfach großartig hier“, sagt Henning Krautmacher, der seit 29 Jahren die Arbeit der gemeinnützigen Organisation unterstützt. Mit dabei waren auch alle weiteren Mitglieder der Kölner Kultband, die damit ein metalstarkes Zeichen der Solidarität setzten: Heiko Braun, Edin Čolić, Frederik „Freddi“ Lubitz, Patrick Lück, Micki Schläger und Jens Streifling.

Von Holger Hübner ließen sich die Musiker berichten, wie hilfsbereit die Metalszene ist. „Wir sind schwer begeistert von dem enormen Einsatz des Wackenteams und den Metalfans für die DKMS. Ganz großer Rock’n Roll, wie engagiert alle sind“, so Krautmacher. „Was wir hier erleben, lässt sich mit einem unserer Songs beschreiben: ‚Steh auf, mach laut, mach richtig Lärm. Wir lieben das Leben und grade deswegen wollen wir’s laut schön laut schön laut, schön laut.‘ Also liebe Metalfans: Macht genau weiter so – dat ist prima.“

Gemeinsam für die zweite Chance auf Leben

Auch für den Gründer und Organisator des weltweit größten Metal-Festivals ist es eine echte Herzensangelegenheit, die Arbeit der DKMS zu unterstützen. „Wir rufen seit 2014 für die DKMS auf. Auslöser war damals die Erkrankung von Melissa, der Tochter unseres leider mittlerweile verstorbenen Produktionsleiters, die auf eine Stammzellspende angewiesen war“, sagt Holger Hübner. „Es macht mich stolz und glücklich, dass sich seither 10.000 Metalfans registriert haben und davon schon 66 tatsächlich Stammzellen spenden konnten. Das bedeutet, dass 66 schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen die Hoffnung auf Leben gegeben wurde – durch die Wackenfamilie.“

Einer davon ist Hendrik Eisel, der extra an den DKMS Stand gekommen war. 2018 hatte sich der leidenschaftliche Metalfan dort registriert, spendete kurz darauf Stammzellen und gab damit einem lebensbedrohlich Erkrankten die Chance auf ein neues Leben.

Genau dies wünscht er acht Jahre später auch zwei Mitgliedern der Wackenfamilie, die aktuell auf eine lebensrettende Stammzellspende warten: Olli und Timm.

Olli, ein Mitglied der Wacken-Crew, ist an Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammzellspende angewiesen. Seit Jahren betreut er als Metalguard Einsatzleiter den Graben vor der Louder Stage auf dem W:O:A und sorgt dafür, dass vor der Bühne alles sicher bleibt. In diesem Jahr ist es leider anders. Denn Olli ist an Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammzellspende angewiesen. Der, der alles für seine Frau, seinen Sohn und seine Freunde macht, braucht jetzt dringend selbst Unterstützung. Und ein weiterer Patientenfall bewegt derzeit die Metalfamilie: Wackenfan Timm wartet ebenfalls auf eine Stammzellspende und damit auf eine zweite Lebenschance. Seit 2010 ist er jedes Jahr auf dem heiligen Acker des Wacken Open Air dabei gewesen ist und hat keinen Moshpit ausgelassen hat. Der Vater einer Tochter ist zum zweiten Mal an Krebs erkrankt.

„Für Olli, Timm und alle anderen“, lautet daher der Hilfsaufruf, den alle zusammen noch mal bekräftigten. „Lasst euch registrieren. Vielleicht seid ihr schon bald der passende Spender für Olli, Timm oder einen anderen an Blutkrebs erkrankten Patienten. Wir und die Wackenfamilie zählen auf euch!“, bringt es Holger Hübner auf den Punkt.

Nach Wacken ist vor Wacken: Alle Metalfans und andere hilfsbereite Menschen, die es nicht an den Stand geschafft haben, können sich auch online auf dkms.de/wacken ein Registrierungsset für zuhause anfordern.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Simone Henrich

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Links

Entdecken Sie
unsere digitalen
Pressemappen

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0