Hoffnung für Patienten in aller Welt › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

14. Dezember 2022, News in Organisation & Transparenz

Hoffnung für Patienten in aller Welt

2022: Rund 7.720 Stammzellspenden für Blutkrebspatient:innen - Einfach richtig. Richtig einfach: Kampagne motiviert neue Spender:innen - Mehr Registrierungen für noch mehr Lebenschancen

Es ist ein starkes Symbol der Hoffnung: Rund 7.720 Stammzellspenden für Patientinnen und Patienten in aller Welt wird die DKMS dieses Jahr vermitteln, rund 5.400 davon stammen von Spenderinnen und Spendern aus Deutschland. Sie alle können damit ein Leben retten, denn für viele Blutkrebspatient:innen ist eine Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung. Damit diese lebensrettende Hilfe uneingeschränkt sichergestellt und weiter vergrößert werden kann, benötigt die DKMS auch im kommenden Jahr so viele neue Stammzellspenderinnen und Stammzellspender wie möglich. Denn allein im Kalenderjahr 2022 scheiden in Deutschland rund 125.000 Menschen aus der Datei aus – die meisten über 61 Jahre. Ab diesem Alter ist es nicht mehr möglich, bei den internationalen Registern als Spender:in gelistet zu sein.

Mit der brandneuen Kampagne „Einfach richtig. Richtig einfach.“ wendet sich die DKMS deshalb gezielt an alle Alters- und Gesellschaftsgruppen. Ziel ist es, möglichst viele neue Spender:innen zu gewinnen und die Botschaft zu vermitteln, wie wichtig und einfach eine Registrierung ist. Echte Geschichten, erzählt von echten Patient:innen und Spender:innen, zeigen im Rahmen der deutschlandweiten Kampagne, wie viel Gutes eine Registrierung bewirkt – und zwar weit über die Spende hinaus.

„Wir setzen alles daran, die Heilungschancen von Blutkrebs zu verbessern und Menschen von 17 bis 55 Jahren für eine Registrierung zu motivieren. Mit unserer Kampagne zeigen wir, wie einfach es ist, zu helfen und Erkrankten und ihren Liebsten weltweit Hoffnung zu geben. Bitte helfen Sie uns dabei. Lassen Sie sich registrieren oder teilen Sie diese Botschaft“, sagt Dr. Elke Neujahr, Vorsitzende der Geschäftsführung der DKMS.

11,5 Millionen Registrierte an sieben Standorten auf fünf Kontinenten

Weltweit zählt die DKMS zum Jahresende mehr als 11,5 Millionen Registrierte an sieben Standorten auf fünf Kontinenten. Allein 7,3 Millionen sind es in Deutschland. Von den rund 327.000 Menschen, die sich 2022 hierzulande neu bei der DKMS aufnehmen ließen, nutzten rund 250.000 die Möglichkeit der Onlineregistrierung. Dabei bewies auch die sogenannte Online-Aktion – ein Tool, das zu Beginn der Pandemie ins Leben gerufen wurde – erneut ihre Stärken. Bei diesen virtuellen Registrierungsaktionen im Namen einer Patientin oder eines Patienten bestellen Interessierte über einen speziell konfigurierten Link ein Aufnahmeset zu sich nach Hause. Rund 300 Online-Aktionen stellte die DKMS gemeinsam mit Initiativgruppen auf die Beine – und wurde dafür in diesem Jahr mit dem Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation ausgezeichnet. Allein 64.000 Spender:innen registrierten sich 2022 auf diesem Weg. Beim erfolgreichsten dieser virtuellen Registrierungsaufrufe, der Aktion „Emily – unsere Kämpferin“ für die 16-jährige Emily aus Reutlingen, bestellten rund 12.000 Menschen ein Registrierungsset.

Ein weiteres Highlight im Jahr 2022: Nach zwei Jahren, in denen es pandemiebedingt keine Vor-Ort-Aktionen gab, ist die DKMS seit diesem Jahr auch wieder offline präsent: Bei mehr als 1.350 Veranstaltungen vor Ort, darunter zahlreichen Registrierungsaktionen in Schulen, registrierten sich beachtliche 77.000 Spender:innen.

Mehr als 100.000 zweite Lebenschancen für Menschen in 57 Ländern

Seit ihrer Gründung 1991 ermöglichte die gemeinnützige Organisation mehr als 100.000 zweite Lebenschancen für Patientinnen und Patienten in 57 Ländern, davon die Hälfte allein in den vergangenen sieben Jahren. „Dieser Erfolg ist dem selbstlosen Einsatz unserer Spenderinnen und Spender zu verdanken, das bewegt mich zutiefst“, sagt Dr. Elke Neujahr. „Auch in unruhigen Zeiten der Pandemie, des Kriegs in Europa und der finanziellen Sorgen stehen sie unbeirrt an unserer Seite. Sie sind das fehlende Puzzleteil im Leben eines Fremden in Not – und zögern nicht, ihre Superkraft – ihre Stammzellen – für die Lebenschance eines anderen zu geben. Darüber hinaus setzen sich unsere engagierten Mitarbeitenden dafür ein, dass wir täglich 21-mal Hoffnung und Zuversicht für Patientinnen und Patienten und deren Familien und Freunde schenken können.“

Eine Registrierung als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender ist ganz einfach: unter dkms.de ein Registrierungsset bestellen. Jede und jeder Einzelne zählt und kann vielleicht schon bald zum Lebensretter werden.

Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein. Mitmachen ist einfach richtig. Und richtig einfach.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Julia Ducardus
Julia Ducardus

Telefon: 0221 940582 3321

E-Mail: ducardus@dkms.de

Julia Ducardus
Sonja Krohn
Sonja Krohn

Telefon: 0221 940582 3326

E-Mail: krohn@dkms.de

Sonja Krohn

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Links

Entdecken Sie
unsere digitalen
Pressemappen

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0