MEDIA CENTER

14. April 2021, News in Medizin & Forschung

DKMS startet Online-Plattform für medizinisches Fachpersonal

Die Ziele: Wissen teilen und den medizinischen Fortschritt auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation unterstützen

Die DKMS hat eine neue Internetplattform für medizinisches Fachpersonal entwickelt. Auf www.professional.dkms.org finden Ärzt:innen, Pflegefachkräfte und Wissenschaftler:innen jetzt Informationen rund um die hämatopoetische Stammzelltransplantation. Die Website gibt einen Überblick über die Arbeit aller Fachabteilungen der DKMS und ermöglicht umfassende Einblicke in die wissenschaftlichen Studien und Publikationen der gemeinnützigen Organisation. Darüber hinaus bietet die Website Zugang zu den Serviceleistungen, Stipendien und Förderprogrammen der DKMS.

14-04-_2021_08-11-10

Die DKMS arbeitet kontinuierlich daran, die Situation für Patient:innen mit Blutkrebs und anderen lebensbedrohlichen Blutkrankheiten zu verbessern. Dazu gehört auch ein optimaler Service für die behandelnden Ärzt:innen und das pflegerische Fachpersonal. Das Engagement der weltweit größten Stammzellspenderdatei DKMS geht heute weit über die Registrierung potenzieller nicht-verwandter Spender:innen hinaus. „In den vergangenen dreißig Jahren haben unsere Expert:innen umfangreiches Wissen auf dem Gebiet der Stammzellspende und -transplantation aufgebaut“, sagt Dr. Elke Neujahr, Global Chief Executive Officer der DKMS. „Wissenschaft und Forschung sind der Schlüssel im Kampf gegen Blutkrebs. Wir haben diese neue Internetplattform geschaffen, um unsere Erkenntnisse und unser Know-how zu teilen und die wichtige Arbeit von Klinikern, Forschern, Registern und Transplantationszentren weltweit zu unterstützen.

DKMS Professionals Platform

Austausch von Wissen und Expertise

Wir optimieren ständig unsere Arbeit und investieren in Forschungsprojekte und Qualitätsprogramme, um dazu beizutragen, die Ergebnisse der hämatopoetischen Stammzelltransplantation zu verbessern“, erklärt Dr. Alexander Schmidt, Global Chief Medical Officer der DKMS. Die Forschung der Organisation konzentriert sich auf drei Kernbereiche: die Optimierung des DKMS-Spenderpools, die Weiterentwicklung der Spenderauswahl und die Verbesserung der Zelltherapie und Transplantation. Mit dem John Hansen Research Grant fördert die DKMS außerdem vielversprechende Forschungsprojekte herausragender Nachwuchswissenschaftler:innen, die auf dem Gebiet der Zelltherapie und Transplantation tätig sind. Die Dienstleistungen der DKMS reichen von der Spendersuche über die Vorbereitung der Spende und Nachsorge bis hin zum Spender-Patienten-Kontakt. Darüber hinaus bietet die neue DKMS Professionals Platform interessante Informationen zu den Stipendien und verschiedenen Förderprogrammen, mit denen die DKMS den weltweiten Kampf gegen Blutkrebs unterstützt und vorantreibt.

Weitere Informationen zur DKMS Professionals Platform finden Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Nina Louis
Nina Louis

Telefon: 0221 940582 3333

E-Mail: louis@dkms.de

Nina Louis

Links

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.