MEDIA CENTER

2. August 2019, News in Partner & Netzwerk

500,77 km im Rollstuhl für den guten Zweck

„Metalstarke“ Unterstützung von 71-jährigem Wackenfan

Der 71-jährige Günter Jacobs machte mit einer spektakulären Aktion auf den Kampf gegen den Krebs aufmerksam. Mit seinem E-Rollstuhl reiste er unglaubliche 450 Kilometer zum Wacken Open Air. Das DKMS-Redaktionsteam hat ihn während des weltweit größten Heavy-Metal-Festivals getroffen und mit ihm über seine Tour gesprochen.

Seit zwei Jahren sitzt Günter Jacobs im Rollstuhl. Doch das hält „Wacken-Opa Günni“ nicht davon ab, zum Wacken Open Air (W:O:A) zu fahren. Er sagt: „Bis vor zwei Jahren war ich noch auf zwei Beinen unterwegs – jetzt eben auf vier Rädern“, meint Jacobs. „Ich habe mir gesagt: Es ist egal, was passiert, ob mit dem AOK-Chopper oder im Rollstuhl – ich komme aufs Wacken, das lass ich mir nicht nehmen!“

Zum 30. Jubiläum hatte sich der 71-Jährige aus Dägeling in Schleswig-Holstein daher etwas ganz Besonderes ausgedacht: Er fuhr im Namen der Initiative „Lautstark gegen Krebs“ mit seinem Elektrorollstuhl und mit Tempo 6 km/h eine Strecke von 500,77 Kilometern für den guten Zweck. Los ging es am 18. Juli beim „Rock im Stück Festival“ in Fritzlar. Das Ziel war die Hauptstraße im Ort Wacken, wo er am 31. Juli einrollte.

Er machte auf dem Weg in mehr als 20 Städten Station, lenkte dort viel Aufmerksamkeit auf das Thema Krebs und rief zu Geldspenden auf. Täglich legte er eine Strecke von 35-45 Kilometern im Elektro-Rolli zurück. „Das war für mich eine wirklich wichtige Angelegenheit“, sagt Günter Jacobs. „Ich wollte auf dieser Fahrt vor allem eines deutlich zeigen: Nicht mir, Günter, gilt die Aufmerksamkeit, sondern dem Engagement gegen die Krankheit.“ Und weiter: „Krebs geht uns nämlich alle an – und im Kampf gegen Blutkrebs kann jeder konkret helfen“.

Die DKMS sagt Günter Jacobs und der Initiative „Lautstark gegen Krebs“ aus vollem Herzen: DANKE!

Übrigens: Auf dem W:O:A läuft noch bis Samstag, 3. August, eine Registrierungsaktion, die  gemeinsam mit dem Blutspendedienst Klinikum Itzehoe umgesetzt wird – am DKMS-Stand im Camp der Wacken Foundation oder am Stand der Initiative „Wacken hilft“ an der Hauptstraße im Ort Wacken.

Parallel ruft die DKMS online zur Registrierung als Stammzellspender auf. Alle Informationen dazu finden Sie hier: dkms.de/wacken2019

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Links

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.