MEDIA CENTER

20. Mai 2019, News in Partner & Netzwerk

WATTIKAN findet 468 neue potenzielle Lebensretter

Aktionstag in Brunsbüttel war ein voller Erfolg

Großartige Unterstützung im Kampf gegen Blutkrebs gab es am 18. Mai 2019 im Elbeforum in Brunsbüttel. Dort ließen sich im Rahmens eines umfangreichen Aktionstags 468 Menschen in die DKMS aufnehmen. Initiiert hat die Aktion der Künstler Jens Rusch gemeinsam mit dem Verein Wattolümpiade sowie der Initiative „Lautstark gegen Krebs“. Schirmherrin war Metalqueen und DKMS-Unterstützerin Doro Pesch.

Ziel der Organisatoren war es, möglichst viele potenzielle Lebensretter neu in die DKMS aufzunehmen und gleichzeitig Aufmerksamkeit auf das lebenswichtige Thema zu lenken. Das Motto des Aktionstags lautete eindrucksvoll: „Mach mit! Tut nich‘ weh! Rette Leben!“

468 Menschen folgten dem Appell – und stehen somit schon bald dem weltweiten Suchlauf für Patienten zur Verfügung. „Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind und den Tag zu einem vollen Erfolg gemacht haben – denn es ist so wichtig, den Patienten damit ein Zeichen zu geben: Ihr seid nicht allein und zusammen können wir viel bewirken“, sagt Jens Rusch.

Darüber hinaus war es den Initiatoren wichtig, Raum für Dialog zu schaffen und insgesamt auf die Wichtigkeit der Hilfe für Krebspatienten hinzuweisen. Im Elbeforum-Foyer präsentierten sich zahlreiche Institutionen und Selbsthilfegruppen, darunter der Hospizverein Westküste, die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft sowie die Selbsthilfegruppe Non-Hodgkin-Lymphome und Leukämien. Dazu kamen musikalische Live-Acts und spannende Talkrunden mit interessanten Gästen.

„Diese Aktion hatte eine ganz besondere Qualität, da ein umfangreiches Rahmenprogramm für zusätzliche Unterhaltung sorgte, die Helfer alle hochmotiviert waren und das Herzblut der Organisatoren überall zu spüren war“, fasst es Robert Adam, Leiter Blutspendedienst Klinikum Itzehoe, zusammen. Der langjährige DKMS-Unterstützer hatte die Registrierungsaktion gemeinsam mit engagierten Helfern organisiert und durchgeführt.

Eine weitere wichtige Hilfe: Die entstandenen Registrierungskosten von 35 Euro pro Neuaufnahme übernimmt der Wattolümpiade-Verein. Möglich wird dies durch die Unterstützung der Organisatoren des Wacken Open Air Festivals (W:O:A) sowie der Band Fury in the Slaughterhouse, die im vergangenen September ein Benefizkonzert während des „Wattstock-Spezial“ gegeben hatte.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.