MEDIA CENTER

 

Familienvater sucht Lebensretter!

Aktion am 26. Mai 2019 in Schönberg

Der 34-jährige Sebastian aus Schönberg hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist für den jungen Familienvater und Feuerwehrmann mit Leib und Seele die einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem ‘genetischen Zwilling‘ erfolglos.

Familienvater_sucht_Lebensretter
Sebastian ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

+++ 21.05.2019 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Sebastian kämpft um sein Leben und benötigt dringend eine Stammzellspende. „In unserer Familie war es immer selbstverständlich, zu helfen“, sagt Saskia, die Schwester des Patienten. „Mein Vater ist seit Jahrzehnten bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv und so sind mein Bruder und ich auch eingetreten. Erst in die Jugendfeuerwehr und danach in den aktiven Dienst. Bei uns ist es normal, sofort zur Stelle zu sein, wenn andere Hilfe benötigen.“ Patienten, wie Sebastian, kann nur geholfen werden, wenn ihr passender, potenzieller Lebensretter als Stammzellspender registriert ist.

Helfen kann so einfach sein: Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein!

Der Schönberger ist einer von vielen Patienten. Sebastians Schwester Saskia ist ausgebildete Krankenschwester. Sie selbst hat viele Kinder mit Blutkrebs gesehen, die auf eine Knochenmarkspende gewartet haben. Für einige dieser Kinder gab es leider keinen passenden Spender und sie haben den Kampf gegen den Blutkrebs verloren. Saskia zögerte keine Sekunde und ließ sich damals sofort in die DKMS als potenzielle Spenderin aufnehmen.

Nachdem sich die Familie entschieden hatte, zusammen mit der DKMS eine Registrierungsaktion für Sebastian und Andere ins Leben zu rufen, war eins sofort klar: „Wir machen das mit der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg. Das ist ja auch irgendwie unser zweites Zuhause.“

Auch Patricia Bunke, Landesfeuerwehrärztin des Landesfeuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern, unterstützt die Aktion mit ihrem Team vor Ort. Dafür sieht sie sich mindestens in drei Funktionen „als Feuerwehrfrau, weil Kameradschaft und gegenseitige Hilfe Grundpfeiler in der Feuerwehr sind, als Ärztin, weil Leukämie durch eine Stammzellspende heilbar ist und weil ich aus eigener Erfahrung weiß, wie es Erkrankten, Familie und Freunde mit dieser Diagnose geht.“

Die Familie und die Feuerwehrfreunde laden alle gesunden Menschen zwischen 17 und 55 Jahren dazu ein, sich am kommenden Sonntag registrieren zu lassen. „Es ist ja nicht nur für meinen Bruder, denn vielleicht findet dadurch auch ein anderer Erkrankter den langersehnten Spender. Es kann jeden treffen, ob persönlich, familiär oder im Freundeskreis. Deshalb versuchen wir so viele Menschen von unserem Vorhaben zu überzeugen.“ sagt die engagierte Schwester des Erkrankten.

 

+++ 10.05.2019 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Als Feuerwehrmann mit Leib und Seele schrecke ich nie davor zurück, anderen zu helfen, auch wenn ich mich dabei selber in Gefahr bringe. Jetzt benötige ich einen Lebensretter, denn ich möchte meine Kinder aufwachsen sehen!“, so der dringende Appell von Sebastian. Aus diesem Grund rufen Sebastians Familie, Freunde und Arbeitskollegen auf: „Lasst euch registrieren! Denn nur dann könnt ihr als Lebensretter gefunden werden!

+++ 10.05.2019 +++
Registrierungsaktion für Sebastian am 26.05.2019 in Schönberg

Sebastian ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Familie und Freunde organisieren gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Sonntag, den 26.05.2019
zwischen 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
bei der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Schönberg
Amtsstraße 10
23923 Schönberg

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.