Hoffnung für Britta › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Hoffnung für Britta

Aktion am 19. November 2023 in Heringen-Widdershausen

Britta ist an Blutkrebs erkrankt, nur eine Stammzellspende kann ihr Leben retten. Registriere dich jetzt für Britta und andere Betroffene!

UPDATE TICKER

+++13.11.2023+++
Registrierungsaktion in Widdershausen: 

Britta (51) aus Rottenburg am Neckar steht mitten im Leben. Die lebenslustige und aktive Mutter von zwei Söhnen liebt ihre Arbeit in einem Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigung. Neben der Arbeit ist sie gerne mit ihrem Hund in der Natur unterwegs und aktives Mitglied in der Narrenzunft.

Mitte August bemerkt Britta jedoch, dass etwas nicht stimmt. Zuerst ging sie von Symptomen der Wechseljahre aus, doch bereits im September erhielt sie die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Schnell war klar: Britta braucht eine Stammzellspende, um wieder gesund zu werden.

Brittas Freundin Jasmina aus Heringen wusste sofort, dass sie helfen möchte und organisiert zusammen mit der Feuerwehr Widdershausen eine Registrierungsaktion. Sei auch du dabei und lass dich als potentelle:r Lebensretter:in registrieren. Schenke Britta und anderen Betroffenen Hoffnung!

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am

Sonntag, den 19. November 2023,  von 12:00 bis 18:00 Uhr

Feuerwehr Widdershausen
Wenigenaue 18
36266 Heringen-Widdershausen

als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

+++13.11.2023+++
Erfolgreiche Aktion:

Die Registrierungsaktion vom Wochenende war ein voller Erfolg: es gab mehr als 130 Neuregistrierungen und es wurden mehr als 1500€ gespendet! Die Veranstalter:innen und die DKMS bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmenden für ihr Engagement.

+++24.10.2023+++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

(…)

Britta ist ein lebensfroher und aktiver Mensch. Die zweifache Mutter liebt ihre Arbeit in einem Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigung, bei der sie die Bewohner:innen dabei unterstützt, ein möglichst selbstständiges Leben zu führen. Ihre Freizeit verbringt Britta mit ihrer Familie und ihren Freund:innen. Sie liebt die Natur, geht viel mit ihrem Hund laufen, kocht und backt gerne und ist aktives Mitglied in der Narrenzunft Kalkweil Dämonen Rottenburg e. V.

(…)

+++16.10.2023+++
Registrierungsaktion in Rottenburg: 

Britta (51) aus Rottenburg am Neckar steht mitten im Leben. Die lebenslustige und aktive Mutter von zwei Söhnen liebt ihre Arbeit in einem Wohnheim für Menschen mit Beeinträchtigung. Neben der Arbeit ist sie gerne mit ihrem Hund in der Natur unterwegs und aktives Mitglied in der Narrenzunft Kalkweil Dämonen Rottenburg e.V.

Mitte August bemerkt Britta jedoch, dass etwas nicht stimmt. Zuerst ging sie von Symptomen der Wechseljahre aus, doch bereits im September erhielt sie die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Schnell war klar: Britta braucht eine Stammzellspende, um wieder gesund zu werden. Brittas Familie, Freunde und Vereinsmitglieder bitten daher:

„Bitte zögert nicht euch zu registrieren. Ihr könnt damit vielleicht Leben retten.“

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am

Sonntag, den 12. November 2023,  von 14:00 bis 18:00 Uhr

Rettungszentrum Rottenburg
Schulungsraum
Sülchenstraße 24
72108 Rottenburg

als potenzielle Stammzellspenderin oder potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

DKMS Donor Center
gemeinnützige GmbH

Corporate Communications

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

+49 221 94 05 82-3301

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0