Ich will leben! › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Ich will leben!

Online-Aktion aus Gadebusch

Simon ist an Krebs erkrankt, nur eine Stammzellspende kann sein Leben retten. Registriere Dich jetzt für Simon und andere Patient:innen!

UPDATE TICKER

+++21.09.2022+++

Auszug aus der 1. Presseinformation:

(…)

Simon ist ein eher ruhiger Junge, der sehr gern und viel redet, offen und humorvoll jedem gegenübertritt und viel Stärke beweist. Wie jeder Teenager zockt er auf seiner Playstation. Außerdem hört er noch Musik und liebt Science-Fiction Filme. Freunde treffen, mit ihnen herumalbern und Fahrrad fahren, all das möchte Simon gern machen. Doch er liegt derzeit im Klinikum in Greifswald und kämpft erneut gegen den Knochenkrebs an. Monique Lehnert, Simons Mutter sagt: „Bereits im Oktober 2020 erhielten wir die Diagnose Ewing Sarkom. Der bösartige Knochentumor wurde mit Chemotherapien behandelt. Leider musste nur sechs Monate später Simons rechter Unterschenkel amputiert werden. Doch Simon ist ein Kämpfer und gibt nicht auf. Im November 2021 dachten wir, dass der Krebs endlich besiegt ist“. Nach mehr als einem Jahr Therapie galt Simon endlich als krebsfrei und konnte unbeschwert Weihnachten zu Hause feiern.

(…)

+++13.09.2022+++

Simon (13) ist ein Junge voller Humor, der sich auch durch seine Krankheit nicht einschüchtern lässt. Er ist ein echter Kämpfer, der alle Menschen, die ihn lieben und kennen, beeindruckt. Bereits im Oktober 2020 erhielt Simon die Diagnose Ewing Sarkom (bösartiger Knochentumor). Nach vielen Chemotherapien und einer Amputation des rechten Unterschenkels ist Simon im November 2021 endlich krebsfrei. Doch nur neun Monate später ist der Krebs wieder da.

Jetzt kann Simon nur durch eine Stammzellspende wieder gesund werden. Er hat noch so vieles in seinem Leben vor, möchte mehr Zeit mit seiner Familie und seinen Freund:innen verbringen, den Sand und das Wasser an seinem Fuß spüren und viele weitere Sonnenunter- und aufgänge erleben. Deswegen: Lasst Euch registrieren. Denn nur wer registriert ist, kann als Lebensretterin oder Lebensretter gefunden und für Simon und andere Patient:innen zum Helden werden!

Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter dkms.de/simon ein Registrierungsset bestellen.

Um Patient:innen wie Simon bei der Vermittlung von passenden Stammzellspender:innen zu unterstützen, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter dkms.de/simon besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Simon das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich.

Aktionsbetreuer:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Stefanie Doss
Stefanie Doss

Telefon: 030 83227 9710

E-Mail: doss@dkms.de

Stefanie Doss

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Digitale Pressemappen

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen:Zur Übersicht Digitale Pressemappen

Direkt zur Online-Aktion

Weitere Informationen zur Aktion und Registrierung finden Sie unter:www.dkms.de/simon

Spender:in werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0