MEDIA CENTER

 

Julia will leben!

Aktion am 26. Januar 2019 in Grünwald

Die 32-jährige Julia aus Grünwald ist eine richtige Frohnatur. Sie liebt das Reisen und verbringt viel Zeit mit Ihrem Mann und Ihren 2-jährigen Zwillingen. Das Familienglück scheint perfekt. Doch von heute auf morgen ist alles anders. Denn Julia ist unerwartet an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist Ihre einzige Überlebenschance. Die Schockdiagnose stellt das Leben der jungen Familie völlig auf den Kopf. Familie und Freunde rufen auf: „Julia ist eine Kämpfernatur und möchte alles tun um wieder gesund zu werden. Aber sie braucht die Hilfe der ganzen Bevölkerung. Deshalb bitten wir: Nehmt an dieser Aktion teil. Ein kleiner Moment Eurer Zeit könnte das Leben von Julia retten.“

Julia_final
Julia ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE TICKER

+++04.02.2019+++
Spender gefunden!

Das sind tolle Neuigkeiten: Wie die SZ berichtet, wurde für Julia ein passender Spender gefunden! Voraussichtlich im März beginnen die Vorbereitungen für die Transplantation.

 

+++ 28.01.2019 +++
Der Aktionstag

Julia4
Erfolgreiche Aktion in Grünwald

Große Unterstützung in Grünwald: 996 Menschen ließen sich vergangenen Samstag im Rahmen der Aktion für Julia als potentielle Stammzellspender registrieren und stehen somit schon bald dem weltweiten Suchlauf zur Verfügung. Zusätzlich dazu wurden 6.954 Euro an Geldspenden eingenommen.

Julia6
Prominente Unterstützung: Julias Ehemann Manuel (2. von l.) mit den Fußballspielern Sven Ulreich (l.) und Thiago Alcántara (r.)

Besonderes Highlight der Aktion: Fußballtorwart Sven Ulreich, Fußballspieler Thiago Alcantara, Rennfahrerin Sophia Floersch, Schauspieler Christian Tramitz und Ex-Nationalspieler Miroslav Klose kamen zur Aktion in Grünwald:

https://twitter.com/dkmsinsights_de/status/1089203730967416833

Vielen Dank an alle, die gekommen sind sowie an alle Helfer und Unterstützer für diese erfolgreiche Aktion!

Julia9
Ex-Nationalspieler Miroslav Klose gab am Nachmittag Autogramme
Julia7
Schauspieler Christian Tramitz (l.) war ebenfalls vor Ort
Julia8
Auch Rennfahrerin Sophia Flörsch ließ sich bei Aktion als potentielle Stammzellspenderin in die Datei aufnehmen

+++ 24.01.2019 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Die gute Nachricht vorweg: Julia durfte nach dem intensiven Chemoblock für ein paar Tage nach Hause und die Zeit mit Ihrer Familie genießen. Zumindest vorübergehend bis die Chemotherapie weitergeht. Doch die Sorge bleibt, denn Julia kann nur mit einer Stammzellspende überleben und wieder gesund werden. Zum Glück ist Julia eine Kämpferin, die alles dafür tun würde, um wieder ein normales Leben führen zu können.

Hinter der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Grünwald organisiert, stecken Freunde der Familie. Frau Isabella Kirkitadse und Carolin Seibert lassen nichts unversucht, um den Aktionstag zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. „Jeder weiß aus der Gruppe, was er zu tun hat und arbeitet mit vollem Einsatz an seiner Aufgabe.“ Sie haben ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine gestellt und konnten unter anderem die “Hubert ohne Staller“-Stars Christian Tramitz und Michael Brandner sowie Michael Klose zur Autogrammstunde gewinnen. Darüber hinaus hat die Initiativgruppe ein Helferteam von 100 Personen zusammengestellt, damit an diesem Tag alles reibungslos abläuft. Auch für Verpflegung ist ausreichend gesorgt.

+++ 18.01.2019 +++
Prominente Unterstützer für Julia

Mehrere Prominente rufen in einer Videobotschaft dazu auf, sich am 26. Januar bei der Typisierungsaktion für Julia in Grünwald registrieren zu lassen. Mit dabei sind unter anderem Schauspieler Sepp Schauer, Michaela May oder Yasmina Filali. Das ganze Video ist hier zu finden.

+++ 20.12.2018 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Das Glück schien perfekt. Julia ist eine liebevolle Frohnatur, lebt mit ihrem Mann und ihren zweijährigen Zwillingen in Grünwald. Die junge Familie verbringt sehr viel Zeit in der Natur. Beim Wandern und Reisen können die Sorgen vom Arbeitsalltag schnell vergessen werden. Doch an dieses unbeschwerte Leben ist momentan nicht zu denken. Angefangen hat alles vor wenigen Wochen mit einer harmlosen Erkältung. Das Blutbild nach dem Arztbesuch war so besorgniserregend, dass sie sofort in das Universitätsklinikum der TU München überwiesen wurde. Dort bekam sie schon nach kurzer Zeit die Diagnose: Leukämie! Ganz unerwartet und plötzlich wurde sie durch diese schockierende Diagnose aus ihrem alltäglichen Leben gerissen.

Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Frau Isabella Kirkitadse. Sie ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Grünwald organisiert.

+++ 20.12.2018 +++
Registrierungsaktion für Julia am 26.01.2019 in Grünwald

Julia ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist ihre einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, den 26. Januar 2019,
zwischen 12 und 17 Uhr
im Bürgerhaus Römerschanz
Dr.-Max-Straße 1-3
82031 Grünwald

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.