MEDIA CENTER

 

Kaan will leben

Aktion am 18. Februar 2018 in Mülheim an der Ruhr

Der achtjährige Kaan aus Mülheim an der Ruhr liebt das Leben und seine Freunde. Doch plötzlich ist alles anders: Kaan hat Blutkrebs. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann nur ein passender Spender sein Leben retten. Seine Mutter ruft auf: „Kaan ist ein kleiner Kämpfer, aber er braucht die Hilfe der ganzen Bevölkerung. Denn nur wer sich registrieren lässt, kann als Spender gefunden werden. Deshalb bitte ich alle: Nehmt an dieser Aktion teil. Ein kleiner Moment eurer Zeit könnte das Leben meines Sohnes retten.“

Foto Kaan2 (3)
Kaan ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!
Foto von der
Mit einem Abstrich der Wangenschleimhaut lassen sich 1.130 Menschen als Stammzellspender aufnehmen

+++18.02.2018+++

Gelungene Aktion für Kaan!

Am Ende waren sich alle einig: Das war richtig toll! 1.1.30 Menschen folgten dem Aufruf für Kaan, was für viele glückliche Gesichter bei den Initiatoren der Aktion und den anwesenden DKMS-Mitarbeitern sorgte. Viele ehrenamtliche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Wir sagen DANKE!

+++07.02.2018+++

Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Kaans Eltern erfahren von allen Seiten Hilfe. „Nie hätte ich mit einer solchen Unterstützung gerechnet. Die unglaubliche Hilfsbereitschaft der Menschen gibt unserer Familie in dieser schweren Zeit viel Kraft. Wir wünschen uns im Moment nur eines: dass sich am 18. Februar viele Menschen nur wenige Minuten Zeit nehmen und sich als potentielle Lebensretter registrieren lassen. Durch Kaans Leben auf der Krankenstation haben wir erfahren, wie viele weitere Patienten es in unserer Region gibt, die auf einen passenden Spender angewiesen sind. Aus unserem Hilferuf ist eine Aktion geworden, die Zusammenhalt gibt und uns allen Hoffnung schenkt. Es zählt wirklich jeder Einzelne. Denn jeder könnte der passende Spender für Kaan oder einen anderen Patienten sein.“

+++ 05.02.2018 +++
Bewegendes Video

Das Lehrerkollegium und die Schüler der Pestalozzi-Schule haben ein Video erstellt, mit dem sie für die Aktion am 18. Februar werben:

https://www.youtube.com/watch?v=ORlglVWQjuA

+++ 31.01.2018 +++
1. Pressemitteilung „Kaan will leben!“

Im November 2014 klagt Kaan über Fieber und Bauchschmerzen. Zunächst scheint dies nicht besorgniserregend. Einen Monat später sucht er mit seiner Mutter den Kinderarzt auf, weil die Symptome trotz intensiver Behandlung nicht abklingen. Kaans Blutwerte sind so schlecht, dass er unverzüglich in die Klinik überwiesen wird. Es dauert nicht lange, da wird die Familie mit einer erschütternden Diagnose konfrontiert: Kaan hat Blutkrebs!

Eigentlich ist er ein lebensfroher und positiver Junge. Er will alles wissen, stellt viele Fragen, mag Wasser, liebt schwimmen und  Skateboard fahren. Doch dies ist mit einem Schlag vorbei: Ab jetzt bestimmen Krankenhausaufenthalte sein Leben.

Zwei Jahre muss sich Kaan einer Dauertherapie unterziehen, im Dezember 2016 werden die Medikamente abgesetzt, doch die Ärzte machen Kaans Eltern wenig Hoffnung. Die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls liegt bei 80%. Neun Monate später – Kaan hat sich gerade an ein wenig Normalität gewöhnt und ein neues Hobby, das  BMX-Radfahren für sich entdeckt – bewahrheitet sich die Befürchtung der Ärzte: der Blutkrebs ist zurückgekehrt. Seitdem muss sich der Achtjährige einer noch stärkeren Chemotherapie unterziehen. Inzwischen ist es sehr wahrscheinlich, dass nur ein passender Stammzellspender Kaans Leben retten kann. „Für uns ist diese Nachricht ein echter Schock“, so Kaans Mutter. „Wir fühlen uns so hilflos. Angst und Sorge sind unsere ständigen Begleiter. Die Krankheit hat uns als Familie vollkommen aus dem Leben gerissen. Seit Oktober darf er gar nicht mehr am Schulunterricht teilnehmen. Dafür ist sein Immunsystem zu geschwächt. Alles, was ihn auch nur ein wenig anstrengen könnte, ist verboten.“ Kaans größter Wunsch ist es, wieder gesund zu werden und endlich seine Klassenkameraden wiederzusehen. Wenn er groß ist, möchte er Polizist werden. All das liegt in weiter Ferne: „Im Moment lebe ich wie ein Koala. Ich mache nichts außer essen und sitzen“, beschreibt Kaan seine momentane Situation.

Kaan kann wahrscheinlich nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Kommen Sie zur Aktion und lassen sich registrieren. Damit schenken Sie Kaan und anderen Patienten das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben“, bittet Sandra Beyer. Sie ist Kaans Klassenlehrerin und  Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Mülheim an der Ruhr organisiert.

+++ 29.01.2018 +++
Registrierungsaktion für Kaan am 18. Februar 2018 in Mülheim an der Ruhr

Der achtjährige Kaan aus Mülheim/Ruhr hat Blutkrebs. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist eine Stammzellspende seine einzige Überlebenschance. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 18.02.2018, in der Pestalozzi-Schule in Mülheim an der Ruhr als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.