MEDIA CENTER

 

Lebenswende für Max aus Erfurt

Aktion am 26. Mai 2018 in Erfurt

Am 26. Mai will Max seine Lebenswende feiern. Daraus wird nichts, denn Max hat Blutkrebs. Vor wenigen Wochen erhielt er die niederschmetternde Diagnose. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Der 14-jährige baut gerne Modelle, löst Zauberwürfel, liest sehr viel und liebt das Gitarrespielen. Doch jetzt muss er um sein Leben kämpfen!

Max_Erfurt
Max ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos zur Veröffentlichung bitte direkt beim Aktionsbetreuer anfragen!

UPDATE-TICKER

+++ 07.06.2018 +++
Spender gefunden!

Auf der Facebook-Seite „Lebenswende für Max“ wurden die tollen Neuigkeiten verkündet: für Max wurde ein passender Stammzellspender gefunden! Für die nun anstehende Transplantation wünschen wir Max alles Gute.

+++ 27.05.2018 +++
Riesenandrang für Max

Was für ein gigantisches Ergebnis: 1.889 Menschen folgten am Samstag in Erfurt dem Aufruf für Max und ließen sich als potenzieller Lebensretter registrieren. Das sind 1.889 neue Lebenschancen! Dazu kamen fast 19.000 Euro an Geldspenden, die für die Typisierung im Labor benötigt werden. Vielen Dank an alle neuen Spender und Unterstützer!

+++ 23.05.2018 +++
Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Wenn Uta-Maria Lux gefragt wird, ob sie nochmal für einen Blutkrebspatienten spenden würde, zögert sie nicht lange. „Ich würde es jederzeit wieder tun“, sagt die 52-jährige Erfurterin mit voller Überzeugung. „Neben der Geburt meiner beiden Kinder war es das Beste, was ich je in meinem Leben getan habe. Ein wunderbares Gefühl!“

Genau genommen hat sie sogar schon drei Mal gespendet, für zwei verschiedene Patienten. Das kommt allerdings sehr selten vor. „Wenn man spendet, ist es keine große Sache, aber ein erkrankter Mensch kann dadurch weiterleben. Lasst euch registrieren!“, lautet ihr dringender Appell.

Abschließend richtet Uta-Maria ihre Worte direkt an Max: „Lieber Max, ich wünsche dir, dass du deinen „Zwilling“ findest und dir all die spendewilligen Menschen aus der Region ganz viel Kraft geben. Du schaffst das!“

Uta-Maria Lux
Uta-Maria Lux aus Erfurt hat bereits zwei Mal Stammzellen gespendet. Sie drückt Max die Daumen.

+++ 17.05.2018 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Die Sorge um Max ist groß. Ungefähr ein bis zwei Monate vor der Diagnose wurde er immer schwächer. Zunächst hatten Max‘ Eltern den Verdacht, dass es an mangelnder Bewegung liegen könnte. „Wir vermuteten einen sich anbahnenden Infekt, da Max in dieser Zeit viel geschlafen hat“, erinnert sich Max‘ Mutter. „Der Tag der Diagnose war dann ein einziger Albtraum.“

Die Diagnose ist ein Schock für die ganze Familie. Selbst wenn alles gut gehen sollte, ist die Gewissheit da, dass Max fast ein Jahr im Krankenhaus bleiben muss. Der Alltag steht Kopf: Tanzschule, Lebenswendefeier, Musikschule, Fahrradtour an der Donau, Arbeit … alles abgesagt!

Am allergrößten ist aber natürlich die Sorge um Max‘ Gesundheit. Im Moment ist er sehr schwach, hat zehn Kilo abgenommen und nur noch sehr wenig Muskeln. Schon der Weg ins Bad ist eine sehr große Anstrengung. Kraft geben ihm die Besuche seiner Mitschüler und Freunde und die Familie.

Unter dem Motto ‚“Lebenswende für Max aus Erfurt“ appelliert eine lokale Initiativgruppe mit Unterstützung aus Politik und Gesellschaft an die Menschen in der Region, sich am:

Samstag, den 26. Mai 2018

von 11:00 bis 16:00 Uhr Christopherus-Schule

Spittelgartenstr. 1, 99089 Erfurt

in die DKMS aufnehmen zu lassen. Zum Mitmachen aufgerufen werden auch Vereine aus der Region, zum Beispiel aus dem Sport, die freiwillige Feuerwehr oder Karnevalsvereine. Geschlossen in der Gruppe und in Vereinskleidung/Uniform können diese Vereine ein Zeichen setzen!

+++ 15.05.2018 +++
Wie geht es Max?

Auf der Facebook-Seite Lebenswende für Max gibt es einen Eintrag, der die Mutter von Max zitiert und den aktuellen Gesundheitsstatus erklärt:

„Max ist im Moment sehr schwach. Er hat zehn Kilo abgenommen und hat nur noch sehr wenig Muskeln. Schon der Weg ins Bad ist eine sehr große Anstrengung. Am schlimmsten waren in den letzten Wochen die ständigen, unerträglichen Bauchschmerzen. Unglücklicherweise musste er letzte Woche noch aufgrund eines Darmverschlusses operiert werden. Dies hat ihn alles zusätzlich geschwächt, aber zum Glück die Schmerzen behoben.

Kraft geben ihm die Besuche seiner Mitschüler und Freunde und die Familie. Unglaublich wichtig ist der ständige Beistand durch einen von uns Eltern, auch in der Nacht.

Als wir die Typisierungsaktion mit der DKMS geplant haben, war uns überhaupt nicht bewusst, welche positiven Reaktionen das auslösen würde. Wir alle, besonders Max, sind tief berührt über die Anteilnahme der Menschen und die vielen unglaublich liebevollen Kommentare und Wünsche. Es ist gerade wie eine große Energiewelle, die uns und ihn erfasst und trägt.

Max hat wieder neue Hoffnung geschöpft, dass er es schafft, den Blutkrebs zu bekämpfen und zu leben!“

+++ 11.05.2018 +++
DKMS-Sonderzug tourt durch Deutschland

Zum diesjährigen World Blood Cancer Day tourt ein DKMS-Sonderzug unter dem Motto „Jetzt bist du am Zug – Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs“ durch Deutschland, um auf das Thema Blutkrebs aufmerksam zu machen. Er macht dabei Halt in sechs verschiedenen Städten und ruft dort im Namen von Max zu weiteren Registrierungsaktionen für Max und andere Patienten auf. Lesen Sie hier mehr dazu.

+++ 09.05.2018 +++
Pressegespräch macht Mut

Die Thüringer Allgemeine war beim Pressegespräch und hat auf ihrer Website einen ausführlichen Artikel zur bevorstehenden Aktion veröffentlicht. Hier geht’s zum Beitrag.

+++ 07.05.2018 +++
Unterstützung aus der Politik

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport hat das Flugblatt für die Aktion auf ihrer Facebook-Seite geteilt. Super Sache!

https://www.facebook.com/BildungTH/posts/544902919240261

+++ 07.05.2018 +++
Registrierungsaktion für Max am 26.05.2018 in Erfurt

Der 14-jährige Max aus Erfurt hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 26.05.2018, in der Christophorus-Schule in Erfurt als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Diese Aktion teilen:

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.