Maik sucht Helden! › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

 

Maik sucht Helden!

Aktion am 28. Juli 2018 in Zschepplin

Der 31-jährige Maik aus Bad Schmiedeberg ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Als Hauptlöschmeister der freiwilligen Feuerwehr Hohenprießnitz ist Helfen für ihn selbstverständlich – jetzt braucht er selbst Hilfe! Maik möchte noch viel erleben: Ein Motorradführerschein und eine Ägyptenreise stehen ganz oben auf seiner Wunschliste. Jeder, der mitmacht, könnte ein Lebensretter sein! Bist du dabei?

UPDATE-TICKER

+++ 17.10.2018 +++
Pressemitteilung zu Maiks Tod

Maik aus Hohenprießnitz hat den Kampf gegen den Blutkrebs verloren. Er wurde vor wenigen Wochen transplantiert, damit sein Körper gesunde Stammzellen bildet, doch die parallel auftretenden Infektionen haben schließlich dazu geführt, dass der Krebs nicht besiegt werden konnte. Die Familie von Maik dankt allen Freunden und Unterstützern, die in dieser schweren Zeit an ihrer Seite stehen und in den vergangenen Monaten alles dafür getan haben, um Maik zu helfen.

Der Feuerwehrmann aus Hohenprießnitz wurde nach seiner Blutkrebs-Diagnose zunächst mit einer Chemotherapie behandelt. Doch den Ärzten war irgendwann klar, dass nur eine Stammzellspende helfen würde.

Unter dem Motto “Maik sucht Helden!“ appellierten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hohenprießnitz an die Menschen in der Region, sich bei einer gemeinsam mit der DKMS organisierten öffentlichen Registrierungsaktion in Zschepplin als potenzielle Lebensretter aufnehmen zu lassen. 325 Personen folgten dem Aufruf und ließen sich als Spender registrieren. Die Schirmherrschaft hatten Kay Kunath, stellv. Kreisbrandmeister, stellv. Bürgermeister und Gemeindewehrleiter sowie Patrick Paproth, Präsident des DRK Kreisverbandes Delitzsch e.V., übernommen.

Nach einem weltweiten Suchlauf gab es gleich drei passende Spender (allerdings nicht aus der Aktion in Zschepplin), so dass die Hoffnung groß gewesen ist, die Krankheit zu besiegen. Die Transplantation der gesunden Stammzellen des anonymen Spenders verlief ohne Komplikationen. In den ersten 14 Tagen nach Erhalt der Spende zeigte Maiks Blutbildung Fortschritte.

Negativ beeinflusst wurde der Genesungsverlauf allerdings durch Infektionen. Zunächst im Mund, anschließend durch eine Blutvergiftung und  zuletzt noch durch eine Lungenentzündung. Die Ärzte berichteten der Familie, dass der Körper von Maik dabei war, neue Blutkörperchen zu bilden und wenn die Infektionen, die fünf Tage nach der Transplantation etwas später eingetreten wäre, hätte Maik diese schwere Phase überlebt. Maik hat bis zum Schluss gekämpft, am Ende lag er im künstlichen Koma, damit sein Körper sich regeneriert. Doch der 31-Jährige Feuerwehrmann hat es leider nicht geschafft.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr haben auf einer Facebook-Seite folgende Nachricht hinterlassen: „Tief bewegt geben wir bekannt, dass unser Kamerad Maik den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren hat. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Wir werden diesen einzigartigen Kameraden und Freund nicht vergessen. Ruhe in Frieden Panda.“

Die DKMS trauert um den Verlust von Maik und wünscht der Familie, den Freunden und den Feuerwehrkameraden viel Kraft in diesen schweren Stunden.

+++ 08.10.2018 +++
Den Kampf verloren

Nachdem wir Anfang September mit Freude verkünden konnten, dass für Maik ein passender Spender gefunden wurde, nun leider die traurige Nachricht: Maik hat den Kampf gegen den Krebs verloren und ist vergangene Woche verstorben. Seine Freunde der freiwilligen Feuerwehr, die damals die Registrierungsaktion organisierten, trauern um ihren Freund und Kameraden.

+++10.09.2018+++
Spender für Maik gefunden!

Wie die Lokalpresse berichtet, wurde für Maik ein passender Spendern gefunden! Den gesamten Beitrag lesen Sie hier.

+++30.07.2018+++
Der Aktionstag – ein voller Erfolg!

325 Personen kamen vergangenen Samstag in die Grundschule Zschepplin, um sich dort als potenzielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren zu lassen. Zusätzlich dazu wurde eine tolle Summe an Geldspenden in Höhe von über 3.800 Euro eingenommen. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++ 23.07.2018 +++

Auszug aus der 2. Pressemitteilung

Was Maik Hoffnung und Mut verschafft, ist nicht nur die Zuversicht auf einen passenden Spender, sondern der Rückhalt aus seinem Umfeld. „Es gibt mir eine Art von Erleichterung, dass mein Freundeskreis und meine Kameraden mir so zur Seite stehen“, erklärt der 31-Jährige. Dass sein Foto nun in der Zeitung und auf Flugblättern zu sehen ist, nimmt er mit einem Schmunzeln hin. Er weiß, wie wichtig es ist, dass sich Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren. Nicht nur, damit er selbst transplantiert werden kann, sondern auch weil alle 15 Minuten allein in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs erkrankt. Weltweit sogar alle 35 Sekunden. Deshalb ist es ihm ein Herzenswunsch, dass die Menschen am Samstag auf der Aktion wissen sollen, dass es nicht nur um ihn geht, sondern auch um alle anderen suchenden Patienten. Auch wenn er selbst einen Spender in Aussicht hat.

+++ 13.07.2018 +++

Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Als Hauptlöschmeister der freiwilligen Feuerwehr Hohenprießnitz ist Helfen für ihn selbstverständlich – jetzt braucht er selbst Hilfe! Denn Maik möchte noch viel erleben: Ein Motorradführerschein und eine Ägyptenreise stehen ganz oben auf seiner Wunschliste. Doch Maik kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Christian Keller.

+++ 13.07.2018 +++

Registrierungsaktion für Maik am 28.07.2018 in Zschepplin

Maik ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Aus diesem Grund veranstalten die Feuerwehrkameraden eine Registrierungsaktion für Maik und andere Patienten. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Samstag, den 28.07.2018,
zwischen 11 und 16 Uhr
in der Sporthalle der Grundschule Zschepplin

als potentieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0