MEDIA CENTER

 

Mario braucht Euch!

Online-Aktion aus Mügeln

Mein schwerer Weg begann im November 2020 mit einer niederschmetternden Diagnose: Akute Lymphatische Leukämie! Der Kampf gegen den Blutkrebs begann. Nach vielen Therapien und deren Nebenwirkungen ging es im Februar 2021 wieder langsam aufwärts, der Krebs schien besiegt. Ich war der glücklichste Mensch der Welt! Meine Freundin, mein Sohn und ich zogen zu meinen Eltern nach Sachsen. Ich konnte meinen Sohn aufwachsen sehen und wollte 2022 wieder in meinen Traumberuf als LKW-Fahrer einsteigen. Dann kam Anfang November 2021 der Anruf meiner behandelnden Ärztin, der Krebs sei zurück.

UPDATE TICKER

+++10.01.2022+++

Gute Nachrichten

Mario hat eine:n Spender:in gefunden! Der Dank geht an alle Unterstützer:innen und für jede einzelne Registrierung. Die DKMS wünscht ihm für die Transplantation Ende Januar und den anschließenden Genesungsprozess alles Gute und hofft, dass sein Körper die Spende gut annimmt!

+++08.12.2021+++

Auszug aus der 1. Pressemitteilung: 

(…)

Im Oktober 2020 besucht Mario seine Eltern. Als Mutter Janet die Tür öffnet, erschrickt sie. Ihr Sohn hat extrem abgenommen, ist sehr blass und kann sich kaum auf den Beinen halten. Sie erkennt ihn kaum wieder und bittet ihn, am nächsten Tag seine Hausärztin aufzusuchen. Mario wehrt sich innerlich, geht der Bitte aber trotzdem nach. Die Hausärztin vermutet einen Infekt, nimmt aber zur Sicherheit Blut ab. Kurze Zeit später hat Mario schwarze Flecken vor den Augen. In der Charité diagnostiziert man eine Thrombose im Auge. Wiederum drei Tage später – Mario ist gerade bei seiner Oma zu Besuch – bekommt er extremes Nasenbluten. Vergeblich versuchen sie es gemeinsam zu stoppen. Als Mario schon viel Blut verloren hat, rufen sie den Rettungswagen. In der Klinik wird er versorgt, läuft dann zu Fuß zurück zu seiner Großmutter. Kaum steht er vollkommen kraftlos vor ihrer Tür, beginnt das heftige Nasenbluten zum zweiten Mal. Ein netter herbeigerufener Nachbar ist von Beruf Rettungssanitäter und bringt die Blutung erneut zum Stoppen. Am nächsten Tag sind auch die Blutwerte da: Mario leidet an extremer Blutarmut und wird sofort in die Charité eingeliefert, wo er Bluttransfusionen erhält. Jetzt geht alles ganz schnell. Mit Verdacht auf Leukämie wird er auf die onkologische Station gebracht. Eine Knochenmarkpunktion bestätigt den Verdacht: Mario hat Blutkrebs!

(…)

+++08.12.2021+++

Online-Registrierungsaktion

Mario ist an Blutkrebs erkrankt. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/mario ein Registrierungsset bestellen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender:innen.

Um Patient:innen wie Mario auch weiterhin bei der Vermittlung von passenden Stammzellspender:innen unterstützen zu können, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter www.dkms.de/mario besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Mario das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich!

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0