MEDIA CENTER

 

Ramona will leben!

Aktion am 4. Juni 2019 in Attendorn

Die 16-jährige Ramona aus Attendorn hat Blutkrebs. Nur ein passender Stammzellspender kann vielleicht ihr Leben retten. Ramonas Familie, ihre Lehrer und Freunde sind alarmiert: „Warten und hoffen reicht nicht. Wir wollen keine Zeit verlieren. Ramona hat ein großes Herz und war immer für andere da. Jetzt ist sie es, die Hilfe braucht. Bitte kommt zur Aktion und lasst euch registrieren. Damit schenkt ihr Ramona und vielen anderen Patienten das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben."

Foto Ramona final

UPDATE-TICKER

+++ 04.06.2019 +++
Der Aktionstag

898 Personen ließen sich im Rahmen der Aktion für Ramona und andere als potentielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren. Zusätzlich dazu wurden EUR 5.568,64 Euro an Geldspenden eingenommen. Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer!

+++16.05.2019 +++
Auszug aus der 1. Pressemitteilung

Anfang Februar verspürt Ramona allseits bekannte Erkältungssymptome. Ein Blutbild zeigt leicht veränderte Blutwerte. Nichts deutet auf eine schwere Erkrankung. Eine Wintergrippe halt – das denkt Ramona und denkt auch ihre Familie. Doch die sonst so lebendige junge Frau wird immer blasser und schlapper. Eine erneute Blutuntersuchung ist besorgniserregend: Ramona wird sofort in die Klinik überwiesen. Nach einer Knochenmarkpunktion dann die eindeutige und schockierende Diagnose: Ramona hat Blutkrebs.

Plötzlich ist nichts mehr wie es war. Für Moment steht die Welt still. Doch Mona nimmt den Kampf gegen den Blutkrebs auf. Als ihre Haare beginnen auszufallen, will sie sich dem Schicksal nicht ausliefern. Kurzerhand nimmt sie einen Rasierer und macht kurzen Prozess – auch ein Zeichen, sich dieser Krankheit zu stellen. Während der ersten Chemo leidet sie körperlich an allen Nebenwirkungen, die eine Chemo mit sich bringen kann. „Trotz aller Umstände lächelt Ramona jeden Tag und kümmert sich sogar noch um andere Patienten im Krankenhaus. Aufgeben ist für sie keine Option. Sie ist ein starkes Mädchen, ich bin so unendlich stolz auf sie“, erklärt ihre Mutter Nicole, die nicht von ihrer Seite weicht.

Ramona ist ein lebensfroher Mensch. Seit acht Jahren trainiert sie in einer Tanztruppe, sie liebt Tiere und die Natur, geht gerne schwimmen und verbringt viel Zeit mit ihren besten Freunden.

Ihre ganze Familie steht hinter Ramona und versucht die Eltern zu entlasten wo immer es möglich ist. Und dann ist da noch ihr Freund Benjamin. Obwohl sie noch so jung sind, gehen sie schon seit drei Jahren gemeinsam durchs Leben. Gerade jetzt halten sie zusammen wie Pech und Schwefel. Im Krankenhaus hat Benjamin ihr als Zeichen seiner Liebe gerade einen Verlobungsantrag gemacht: „Ich möchte einfach, dass sie weiß, dass ich immer bei ihr bin. In guten wie in schlechten Zeiten, heißt es doch so schön. Wir beide hatten drei wunderbare Jahre. Was jetzt kommt, ist nicht einfach. Aber mit guten Ärzten, vielleicht einem passenden Spender und unserer Liebe werden wir den Blutkrebs besiegen.“

Ramonas Wünsche sind groß und bescheiden zugleich: Sie möchte gesundwerden und ohne Angst und Schmerzen leben. Als junger Mensch, der sich auch jetzt schon immer für die Bedürfnisse anderer einsetzt, strebt sie nach der Schule konsequenterweise eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester oder zur Altenpflegerin an. Mit Benjamin will sie später einmal eine Familie gründen und Kinder bekommen. Und drei kleine ganz persönliche Wünsche hat sie, wenn sie den Kampf gewinnen sollte: sie möchte Paris entdecken, an einem schönen Strand mit Benjamin in den Himmel gucken und endlich einen Hund an ihrer Seite haben.

Und zu guter Letzt hat sie eine Botschaft: „Viele Patienten warten dringend auf einen passenden Spender. Das erlebe ich im Krankenhaus täglich. Daher bitte ich alle Menschen in Attendorn und Umgebung: Bitte kommen Sie zur Aktion und lassen sich registrieren. Es dauert nur fünf Minuten und sie schenken damit mir und allen betroffenen Patienten und Familien das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben. Ich danke meiner Familie, meinen Lehrern und Freunden, dass sie mit viel Einsatz und Herzblut die Registrierungsaktion organisieren und ich danke jedem Bürger, der an dieser wirklich wichtigen Veranstaltung teilnimmt. Jeder Einzelne könnte zum Lebensretter werden.“

Die Schirmherrschaft übernimmt der Bürgermeister von Attendorn, Christian Pospischil.

+++15.05.2019 +++
Registrierungsaktion für Ramona am 04.06.2019 in Attendorn

Ramona ist an Blutkrebs erkrankt. Ihre vielleicht letzte Chance sind die Stammzellen eines passenden Spenders. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am

Dienstag, den 04.06.2019
zwischen 15 und 20 Uhr
in der Hanseschule Attendorn (Mensa)

Wiesbadener Str. 2
57439 Attendorn

als potenzieller  Stammzellspender  bei der DKMS registrieren lassen.

Aktionsbetreuer

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Bettina Steinbauer
Bettina Steinbauer

Telefon: 0221 940582 3528

E-Mail: steinbauer@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Fotos von Patienten zur Veröffentlichung können beim oben genannten Aktionsbetreuer angefragt werden.

Pressekits

Hier finden Sie alle Basisinformationen für die Berichterstattung zu den Patientenaktionen: Zur Übersicht Pressekits

Mehr zur Aktion

Weitere Informationen zur Anfahrt und zum Spendenkonto finden Sie unter: www.dkms.de/de/aktion/ramona-will-leben-attendorn

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.