MEDIA CENTER

4. Oktober 2017, News in Spender & Patienten

Willkommen bei Carmen Nebel

Bewegender Moment mit Niklas und Melanie bei der Live-Show

Sie trafen sich das erste Mal und das in einer Livesendung im deutschen Fernsehen. Die ehemalige Patientin Melanie und ihr Stammzellspender Niklas waren zu Gast in der ZDF-Sendung "Willkommen bei Carmen Nebel".

Was sagt man jemandem, dem man sein Leben zu verdanken hat? Und wie sagt man es, wenn man sich dazu noch in einer „Live-Show“ im deutschen Fernsehen zum ersten mal gegenübersteht?

„Mein Herz raste und ich hatte einen Puls von 220, als ich Niklas die Treppe herunterkommen sah“, sagt Stammzellempfängerin Melanie Bremberger (39), die in der ZDF-Sendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ zum ersten Mal ihren Spender Niklas Fassbender (21) kennenlernte.

Oft spekulierte sie vorab mit ihrer besten Freundin Sabine bei einem Glas Wein, was ihr Spender für ein Mensch sein könnte oder wie er vielleicht aussehen würde. Sie konnte aber nichts festmachen, da sie außer dem Alter und dass er aus Deutschland ist, nichts wusste.

Niklas ging es ähnlich. Auch er hatte keine Vorstellung von Melanie. „Ich habe immer nur gehofft, dass meine Stammzellen helfen, und wenn es sich ergibt, irgendwann vielleicht zu erfahren, wer dahintersteckt“, sagt er. Genau wie Melanie war auch er aufgeregt und fieberte dem Moment des Kennenlernens entgegen.

„Die Treppe runter zur Bühne kam mir extrem lang vor“, sagt Niklas, der im Publikum saß, und nachdem Melanie den Zuschauern ihre Geschichte erzählt hatte, von Moderatorin Carmen Nebel auf die Bühne gebeten wurde. Beide waren sehr bewegt und Melanie nahm ihn herzlich in die Arme. „Es war so schön, ihn endlich in Fleisch und Blut vor mir zu haben, ihm nah zu sein, und ihn einfach festzuhalten“, sagt sie.

Die Landshuterin hatte gleich zweimal Leukämie. Beim zweiten Mal war sie auf eine Fremdspende angewiesen, da ihre Zwillingsschwester leider nicht passte. Glücklicherweise wurde Niklas gefunden, der sich bereits mit 17 Jahren bei einer Schulaktion an seinem Gymnasium in die DKMS aufnehmen ließ.

Das er nun auch weiß, wem er geholfen hat, ist für Niklas ein Geschenk. „Ich habe mich total gefreut, spenden zu können. Darauf hatte ich immer gehofft. Mit dem Kennenlernen von Melanie habe ich ganz viel zurückbekommen“, sagt er. Die Beiden haben sich nach der Sendung noch die halbe Nacht unterhalten. Für Melanie ist Niklas jetzt schon ein kleiner Bruder, ein Familienmitglied. „Wir hatten einen tollen, fröhlichen und lustigen Abend zusammen. Wir haben viel gequatscht, gelacht und hatten gemeinsam mit unseren Freunden und Familien, die uns begleitet haben, viel Spaß. Es fühlte sich gleich so an, als würden wir uns schon ewig kennen“, sagt Melanie, und Niklas sieht das genau so.

Sicher ist, die beiden haben sich noch viel mehr zu erzählen und bleiben im Kontakt. Sie schreiben sich fleißig Kurznachrichten, telefonieren und werden sich ganz bald wieder treffen, und beispielsweise zusammen Karneval in Köln feiern – denn Niklas kommt aus dem Rheinland und arbeitet in Köln.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Julia Runge
Julia Runge

Telefon: 0221 940582 3321

E-Mail: runge@dkms.de

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Immer auf dem Laufenden bleiben

Sie können sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren und werden über Neuigkeiten informiert.

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.