MEDIA CENTER

16. April 2020, News in Spender & Patienten

GNTM-Kandidatin spendet Stammzellen

Uneigennütziger Einsatz im Kampf gegen Blutkrebs

Die 21-jährige Nadine aus Fürstenfeldbruck bei München hat als Kandidatin an der TV-Show ‚Germany's next Topmodel‘ teilgenommen. In der Folge vom 16. April 2020 berichtet die junge Frau von einem unvergesslichen Ereignis in ihrem Leben und sorgt damit für emotionale und bewegende Momente in der von Heidi Klum moderierten Sendung: Im November 2018 spendete sie Stammzellen und schenkte so einem Patienten in Not eine zweite Chance auf Leben. Das Datum hat für sie seither so eine große Bedeutung, dass sie es sich tätowieren ließ. Über ihre Beweggründe, sich als Spenderin registrieren zu lassen und aktiv im Kampf gegen Blutkrebs zu helfen, hat sie darüber hinaus auch mit dem DKMS-Redaktionsteam gesprochen.

Liebe Nadine, ganz lieben Dank, dass Du Dir Zeit für das Gespräch nimmst. Auch wenn es vielleicht schwierig ist, könntest Du bitte versuchen, Dich in wenigen Worten zu beschreiben?

Ich würde mich mit folgenden Wörtern beschreiben: herzlich, ehrlich, direkt, hilfsbereit und sozial engagiert.

Wann und aus welchem Anlass hast Du Dich in die DKMS aufnehmen lassen?

Meine Schwester ist 2013 an Krebs erkrankt. Ich habe mich bei DKMS vor vier Jahren registriert, nachdem ich eine Freundin wegen Krebs verloren habe. Mir wurde da bewusst, dass meine Stammzellen einen kranken Menschen das Leben retten können.

Wie war das, als Du von der DKMS erfahren hast, dass Du eventuell als Lebensspender für einen Blutkrebspatienten in Not infrage kommst?

Als ich den Brief von DKMS bekommen habe, dass ich potenzieller Spender bin, war ich sprachlos. Meine Gefühle sind Achterbahn gefahren. Ich habe geweint vor Freude, dass ich einem anderen Menschen das Leben retten könnte. Einfach unbeschreiblich.

Dem ersten Brief der DKMS folgten Voruntersuchungen und ein umfassender medizinischer Check. Die eigentliche Stammzellspende fand ambulant im November 2018 statt. Das Verfahren, bei dem die benötigten Stammzellen aus der Blutbahn gefiltert werden, nennt sich Apherese und wird in 80 Prozent der Fälle angewendet. Um dafür das Blut mit Stammzellen anzureichern, wird dem Spender vorab über fünf Tage hinweg ein Wachstumsfaktor verabreicht.

Wie hast Du die Spende erlebt?

Meine Spende in Köln kam mir so vor als wäre ich in meinem eigenen Wohnzimmer. Die Mitarbeiter vor Ort geben einem das Gefühl von Sicherheit. Die Nadel in meinem Arm habe ich komplett ausgeblendet.

Wie haben Deine Freunde und die Familie auf Deine Spende reagiert?

Meine Familie, Freunde und auch Arbeitskollegen waren sprachlos. Alle waren den Tränen nah und stolz auf mich, dass ich Spende und so jemanden Hoffnung auf ein Weiterleben schenke.

Bist Du neugierig darauf, mehr über „Deinen“ Patienten zu erfahren? Wie stellst Du Dir ihn vor?

Ich bin super neugierig auf meinen Empfänger. Es würde mich total freuen, wenn ich ihn kennenlernen könnte. Aber viel wichtiger ist, dass der Empfänger gesund ist.

Wie lautet Dein Appell an die Menschen?

Bist du gesund? Bist du Spender? (Nein) Jetzt registrieren und bald ein Lebensretter sein. Sei DU die zweite Chance für einen Krebspatienten weiterleben zu dürfen. Schenke Hoffnung. Schenke Leben.

Liebe Nadine, ganz herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Ricarda Henkel
Ricarda Henkel

Telefon: 0221 940582 3322

E-Mail: henkel@dkms.de

Ricarda Henkel

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.