MEDIA CENTER

 

Der Krebs kann uns mal!

Online-Aktion aus Saarbrücken

Vor knapp 5 Monaten lernt Sina ihren Tim kennen und lieben. Tim ist ein Mensch voller Liebe, Willenskraft und Humor. Völlig verliebt schweben beide auf Wolke 7. Bis zu dem Tag, an dem der Anruf von Tims Hausärztin kommt. Sie überweist Tim direkt ins Krankenhaus. Nur wenige Stunden später wird der Verdacht bestätigt – Blutkrebs! Plötzlich steht die Welt still. Nur eine Stammzellspende kann Tims Leben retten. Für die beiden Frischverliebten steht sofort fest: Aufgeben ist keine Option! Egal, wie schwer der Weg wird, sie werden kämpfen. „So viele Träume warten noch auf uns. Unsere Geschichte will weitergeschrieben werden. Dafür brauchen wir deine Hilfe. Auch für uns fühlte sich diese Krankheit so fern an. Doch da war dieser Tag, an dem die Krankheit ein Gesicht bekam. Hast du schon mal jemandem das Leben gerettet? Genau jetzt ist deine Chance“, ruft Sina auf.

UPDATE TICKER

+++10.03.2022+++

Gute Nachrichten!

Für Tim konnte ein:e Spender:in gefunden werden und die Stammzelltransplantation hat bereits stattgefunden. Die DKMS wünscht ihm für den weiteren Weg zur Genesung alles Gute.

+++28.12.2021+++

Auszug aus der 1. Pressemitteilung

(…)

„Hast du schon mal jemandem das Leben gerettet? Genau jetzt ist deine Chance“, ruft Sina auf. Vor knapp fünf Monaten lernt die junge Frau aus Saarbrücken ihren Tim kennen und lieben. Beide schweben auf Wolke 7, genießen das Leben zu zweit. Doch im August dieses Jahres spürt Tim schlimme Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich. Dazu kommt ein Nachtschweiß, der immer intensiver wird. In einer Nacht sind die Schmerzen nicht mehr auszuhalten und Sina fährt Tim in die Notaufnahme. Die  diensthabenden Ärzte diagnostizieren eine Magenschleimhautentzündung und verschreiben Schmerzmittel. Doch die Schmerzen hören nicht auf. Am gleichen Tag noch fahren die beiden in die Notaufnahme eines anderen Krankenhauses, doch auch dort erfolgt die Diagnose Magenschleimhautentzündung. Völlig ratlos kontaktiert Tim am nächsten Tag seine Hausärztin und sie veranlasst ein großes Blutbild. Einige Tage später folgt der Anruf, der alles ändert. Tim soll sofort ins Krankenhaus fahren, seine Blutwerte sehen nicht gut aus. Eine Tasche soll er schon gleich mitnehmen. Im Krankenhaus erwarten ihn schon mehrere Ärzte und nur ein paar Stunden später wird ihm die Diagnose mitgeteilt – ALL, akute lymphatische Leukämie, Blutkrebs.

(…)

+++20.12.2021+++

Online-Registrierungsaktion

Tim ist an Blutkrebs erkrankt. Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich unter www.dkms.de/rettetim ein Registrierungsset bestellen.

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Ausbreitung des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 und der dadurch ausgelösten Atemwegserkrankung COVID-19 verschiebt die DKMS bis auf Weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Aktionen zur Registrierung neuer potenzieller Stammzellspender:innen.

Um Patient:innen wie Tim auch weiterhin bei der Vermittlung von passenden Stammzellspender:innen unterstützen zu können, ruft die DKMS dazu auf, sich online registrieren zu lassen. Unter  www.dkms.de/rettetim besteht die Möglichkeit, sich über die Online-Registrierungsaktion für Tim das Registrierungsset zu bestellen. Zu diesem Zweck kann der Link zur Aktion über alle Kanäle und weiteren Verbreitungsmöglichkeiten geteilt werden.

Ebenso ist die normale Onlineregistrierung über dkms.de jederzeit möglich!

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0