MEDIA CENTER

19. September 2018, News in Partner & Netzwerk

dreamball 2018 am 19.09. in Berlin

„BRAVE.BRIGHT.BEAUTIFUL.“ ist das Motto der Charity-Gala zugunsten des look good feel better Programms

Im „WECC – Westhaven Event & Convention Center, Berlin“ treffen sich rund 400 engagierte Persönlichkeiten zur 13. DKMS LIFE Charity-Gala dreamball, um das Patientenprogramm look good feel better für Krebspatientinnen zu unterstützen.

Ruth Neri, Geschäftsführerin von DKMS LIFE, und Fabrice Megarbane, Geschäftsführer L’Oréal Deutschland GmbH, freuen sich als Gastgeber auf einen besonderen Galaabend mit bewegenden Geschichten und großartigen Showacts. Moderatorin Barbara Schöneberger führt erneut charmant durch den Abend und Sylvie Meis übernimmt wieder die Schirmherrschaft.

Bereits zum dritten Mal ist L‘Oréal Deutschland Hauptsponsor des dreamball; Pierre Fabre Dermo-Kosmetik, WECC und satis&fy AG engagieren sich als Co-Sponsoren. In diesem Jahr steht der dreamball unter dem Motto „BRAVE.BRIGHT.BEAUTIFUL.“

Die gemeinnützige Organisation DKMS LIFE hilft Krebspatientinnen mit dem look good feel better Programm die schwierige Zeit der Therapie mit Optimismus und Lebensfreude zu meistern, damit sie den Krebs besiegen und ihre Träume nicht aus den Augen verlieren. An mehr als 300 Kliniken und medizinischen Einrichtungen sowie bei mehr als 140 Partnerfriseuren in ganz Deutschland erhalten betroffene Frauen wertvolle Tipps und Tricks, wie sie mit den äußerlichen Folgen der Krebstherapie, wie Verlust der Haare, Augenbrauen und Wimpern, besser umgehen können. Denn das stärkt das Selbstbewusstsein und schenkt Hoffnung und Lebensmut. Damit sich DKMS LIFE weiterhin für Patientinnen stark machen kann, veranstaltet die gemeinnützige Organisation jährlich die Charity-Gala dreamball.

Moderatorin Barbara Schöneberger erwartet neben den Show-Acts Natasha Bedingfield und Lena Meyer-Landrut weitere prominente Gäste wie Marie Amière, Aleksandra Bechtel, Petra van Bremen-Kubenz, Sarah Connor, Lena Gercke, Stefanie Giesinger, Anna Hiltrop, Ischtar Isik, Heike Makatsch und Udo Walz.

So verspricht auch der diesjährige dreamball wieder ein Abend voller glanzvoller Höhepunkte zu werden und starke Frauen und ihre bewegenden Geschichten zu feiern, denn sie haben dem Krebs den Kampf angesagt haben und trotz ihrer Krankheit einen positiven Blick aufs Leben.

Über DKMS LIFE
Die DKMS LIFE gemeinnützige GmbH wurde 1995 gegründet und ist heute eine Tochtergesellschaft der DKMS. In Deutschland bietet die Organisation das internationale Programm look good feel better an, das in 26 Ländern weltweit unter den gleichen Leitsätzen Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit den äußeren Veränderungen während der Therapie bietet: kostenfrei, produktneutral und nicht medizinisch. Ziel ist es, möglichst vielen krebskranken Mädchen und Frauen während ihrer Therapie Hoffnung und Lebensmut zu schenken und damit die Lebensqualität zu verbessern. Rund 150.000 Krebspatientinnen wurde bis heute eine Teilnahme ermöglicht. Für ihre Arbeit ist die DKMS LIFE auf Spenden angewiesen.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Ricarda Henkel
Ricarda Henkel

Telefon: 0221 940582 3322

E-Mail: henkel@dkms.de

Links

Downloads

Hier können Sie sich alle Informationen einzeln oder als Paket in einer Zip-Datei herunterladen.

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.