MEDIA CENTER

17. Dezember 2019, News in Spender & Patienten

Hoffen auf Weihnachtswunder: Helfen auch Sie!

Johannes (2), Nomi (acht Wochen) und Niklas (6) warten auf ihren Weihnachtselfen und das unbezahlbare Geschenk: Eine Lebenschance!

Weihnachten steht vor der Türe und weltweit freuen sich die Menschen auf das „Fest der Liebe“. Familien verbringen gemeinsam Zeit und Eltern blicken in strahlende Kinderaugen, wenn das Christkind oder der Weihnachtsmann Geschenke unter den Baum gelegt hat. Die Eltern der Patientenkinder Johannes, Nomi und Niklas haben in diesem Jahr nur den einen, sehnlichen Weihnachtswunsch: Gesundheit und eine Zukunft für ihr Kind.

20191204-Teaser-Rahmen-Sticker gesucht_small

Johannes (2), Nomi (acht Wochen) und Niklas (6) kämpfen ums Überleben – ebenso wie viele andere Blutkrebspatienten weltweit. Für Johannes läuft die Suche nach einem geeigneten Spender unter Hochdruck. Bislang konnte für den Jungen im weltweiten Suchlauf niemand Passendes gefunden werden. Niklas wird derzeit mit Chemotherapie behandelt, sollte diese nicht anschlagen, benötigt auch er eine Stammzellspende – ebenso wie Nomi, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls auf eine Transplantation angewiesen ist.

Gemeinsam mit der DKMS rufen die Familien von Johannes, Nomi und Niklas daher eindringlich dazu auf, sich als potenzielle Spender registrieren zu lassen. Jetzt! Helft mit und schenkt die Hoffnung auf Leben!

Johannes
Johannes hat Blutkrebs - Fotos bitte beim Aktionsbetreuer anfragen

Johannes aus Ludwigsburg ist eigentlich ein fröhlicher kleiner Junge. Er kuschelt und liest gerne und mag seine drei Monate alte Schwester. Doch mit seinen zwei Jahren muss Johannes schon um sein Leben kämpfen. Krankenhausaufenthalte und Chemotherapien bestimmten seinen Alltag. Johannes hat Blutkrebs – eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Im Januar fing alles an: Johannes bekam hohes Fieber und konnte plötzlich weder sitzen noch laufen. Die folgenden Untersuchungen zeigten damals, dass Johannes‘ Knochen zu dünn waren, allerdings konnten die Ärzte nicht herausfinden, was die Knochen dünner werden ließ. Im März brach sich Johannes beide Oberschenkel und Schienbeine, da seine Knochen sich mehr und mehr auflösten, doch die Frage nach der Ursache blieb weiter ungeklärt.

Es waren Monate der Ungewissheit für die Familie. „Die Zeit von Januar bis Juli war sehr schlimm, da wir trotz zweimaliger Knochenmarkspunktion nicht wussten, was mit unserem Sohn ist“, erzählt Johannes‘ Mama. Im Juli erhielten sie dann die schreckliche Diagnose: Um im Kampf gegen Blutkrebs zu helfen, organisieren seine Familie und Freunde eine Registrierungsaktion. „Jeder könnte die Heilung für Johannes oder einen anderen Patienten in sich tragen“, sagt Johannes‘ Mama. „Ein passender Spender, durch den unser Sohn wieder gesundwerden kann, wäre das schönste Weihnachtsgeschenk für uns.“

Bei einer Aktion am 14.12.2019 in Ludwigsburg hatten sich bereits 770 hilfsbereite Menschen in die DKMS aufnehmen lassen – und der Registrierungsappell geht weiter: dkms.de/spender-werden

Foto Nomi
Nomi leidet an einem schweren Immundefekt - Fotos bitte beim Aktionsbetreuer anfragen

Nomi ist erst acht Wochen alt und muss schon um ihr Leben kämpfen. Das Mädchen kommt drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Wahrscheinlich, um ihrem Papa eine Freude zu machen – der hat nämlich genau an diesem Tag Geburtstag. Nach einer ersten Voruntersuchung äußern die Ärzte den Verdacht auf einen Immundefekt. Einen Tag nach der Entlassung aus der Klinik werden die Eltern deshalb nach Frankfurt in die Immunologie gebeten, um weitere Tests durchführen zu lassen. Eine Blutanalyse ergibt, dass Nomi zu wenige T-Zellen besitzt, die für die Immunabwehr verantwortlich sind. Der erste Verdacht der Ärzte ist damit bestätigt. Inzwischen steht auch fest, dass Nomi mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Stammzellspende benötigen wird, um überleben zu können.

Nomis Eltern appellieren an die Bevölkerung: „Wir wünschen uns nichts sehnlicher, als unsere Tochter aufwachsen zu sehen. Nomi ist eine kleine Kämpferin, aber zum Überleben braucht sie eure Hilfe. Wir bitten alle in Vellmar, Kassel und Umgebung: Tut Gutes in dieser vorweihnachtlichen Zeit. Setzt ein Zeichen, kommt zur Aktion und lasst euch registrieren. Damit schenkt ihr Nomi und vielen anderen Patienten das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Am 21. Dezember finden zwei Registrierungsaktionen unter dem Motto „Nomi will leben“ statt. Hier finden Sie alle Informationen zur Registrierungsaktion am 21.12.2019 in Vellmar und in Kempten.

Bild Niklas
Niklas ist an Blutkrebs erkrankt - Fotos bitte beim Aktionsbetreuer anfragen

Der sechsjährige Niklas aus Oberfischach hat Blutkrebs. Der Junge geht in die erste Klasse in Obersontheim und spielt in seiner Freizeit am liebsten Fußball. Es macht ihn jedoch sehr traurig, dass er seinem normalen Alltag im Moment nicht nachgehen kann. Er ist derzeit im Krankenhaus und muss eine Chemotherapie über sich ergehen lassen. Wenn diese nicht anschlägt, benötigt er zum Überleben eine Stammzellspende.

Eine gute Freundin der Familie sagt: „Aktuell wissen wir noch nicht, ob Niklas auf eine Spende angewiesen ist. Es ist trotzdem so wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, ein kranker Mensch hat nur einen Wunsch: gesund zu sein! Das ist Niklas‘ größter Weihnachtswunsch!“ Darum organisieren sie gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion in Obersontheim.

Alle Informationen zur Registrierungsaktion am 22.12.2019 in Obersontheim finden Sie hier!

Hinweis an die Redaktion: Wir bitten herzlichst um Ihre Unterstützung bei der Bekanntmachung dieser Nachricht – gemeinsam können wir viele neue potenzielle Stammzellspender erreichen! Bitte helfen Sie uns dabei.

Eine Registrierung als Stammzellspender bei der DKMS ist jederzeit online unter dkms.de/spender-werden möglich.

Diesen Beitrag teilen:

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.