MEDIA CENTER

30. November 2017, News in Partner & Netzwerk

Themenwoche Ehrenamt: Leben retten Ehrensache

DKMS startet Themenwoche zum Ehrenamtstag am 5. Dezember

In den kommenden Tagen, rund um den Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, stellen wir Beiträge und Informationen zum Thema ehrenamtliches Engagement im Kampf gegen Blutkrebs bereit.

Denn das Engagement ist überwältigend: Mehr als 30.000 Menschen engagieren sich jährlich freiwillig für die gemeinnützige DKMS. So sind es beispielsweise allein in Deutschland mehr als 15.000 und am polnischen Standort 13.000. Diese wertvolle Hilfe ist für die DKMS im Kampf gegen Blutkrebs unverzichtbar. Im Sinne der Patienten nehmen wir den „Tag des Ehrenamts“ zum Anlass, uns dafür zu bedanken und berichten darüber hinaus vom 4.12. bis zum 7.12. hier im Media Center und auf unserem Blog DKMS Insights beispielhaft über Menschen, die sich ehrenamtlich für uns einsetzen.

Der Einsatz ist vielfältig und reicht vom bürgerschaftlichen Engagement – wie etwa dem Helfen auf Veranstaltungen, dem Sammeln von Geldspenden, dem Initiieren von Benefizaktionen oder planen von Kuchenverkäufen für die gute Sache – bis hin zu einer ehrenamtlichen Tätigkeit, wie das regelmäßige Mitorganisieren und Durchführen von Registrierungsaktionen.

Großartige Hilfe erfahren wir auch von Studenten: In den USA, UK und Polen sind beispielsweise seit einiger Zeit sogenannte Student Ambassadors (studentische Botschafter) für uns aktiv und machen mobil im Kampf gegen Blutkrebs. Diese initiieren kontinuierlich verschiedene Aktionen für die DKMS und sind damit auf dem Campus präsent. Die DKMS in Deutschland motiviert mit „Studenten gegen Blutkrebs“ junge Studierende dazu, aktiv zu werden und an ihren Hochschulen Registrierungsaktionen für die Kommilitonen zu starten. Für diesen Einsatz werden seit einiger Zeit sogar Ehrenamtsbescheinigungen ausgestellt.

Themenvorschau

  • So berichten wir über den 50-jährigen Hidir Diyen aus Köln, der sich seit der Blutkrebserkrankung seines Bruders für die DKMS einsetzt. Am Krankenbett hatte er ihm damals versprochen, niemals aufzugeben und so vielen Patienten wie möglich zu helfen.
  • In einem bewegenden Interview erzählt Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, warum es ihm seit mehr als 20 Jahren eine Herzensangelegenheit ist die DKMS zu unterstützen und was ihn immer wieder motiviert, sich für Patienten einzusetzen.
  • Auch setzen wir uns mit dem Thema Altruismus und der spannenden Frage auseinander, warum Menschen eigentlich einem anderen Menschen etwas Gutes tut (beispielsweise mit einer Stammzellspende an einen unbekannten Patienten), wenn er auf den ersten Blick dadurch keinen Vorteil erlangt.

Greifen Sie unsere Themen und Materialien gerne auf oder melden Sie sich bei uns, sollten Sie Fragen haben.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns mit Ihrer Berichterstattung in unserem Engagement für Blutkrebspatienten weltweit unterstützen.

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Links

Immer auf dem Laufenden bleiben

Sie können sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse registrieren und werden über Neuigkeiten informiert.

KONTAKT DKMS

DKMS
gemeinnützige GmbH

Kommunikation

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.