MEDIA CENTER

7. Mai 2020, News in Organisation & Transparenz

Themenwoche: Lebensrettende Vielfalt

DKMS engagiert sich mit Onlineappell zum „Diversity-Tag 2020“

Wertschätzung von Vielfalt ist für die gemeinnützige DKMS nicht nur selbstverständlich im täglichen kollegialen Miteinander, sondern trägt insbesondere dazu bei, Blutkrebspatienten weltweit mit einer Stammzelltransplantation zweite Lebenschancen zu schenken. Nach wie vor warten viele Patienten auf einen geeigneten Stammzellspender, wie etwa die kleine Leyla aus dem hessischen Heusenstamm, die Beta-Thalassämie major hat, eine schwerwiegende Erkrankung des blutbildenden Systems. Um Aufzuklären und Patienten wie Leyla und vielen anderen zu helfen, beteiligt sich die gemeinnützige Organisation schon jetzt am diesjährigen „Diversity-Tag 2020“ (26. Mai 2020) und klärt im Rahmen einer Themenwoche umfassend über die Wichtigkeit der genetischen Vielfalt im Kampf gegen Blutkrebs auf.

Giphy_1200x630_facebook

Alle 35 Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Blutkrebs, für viele ist eine Stammzellspende die einzige oder letzte Chance auf Leben. Entscheidend für eine erfolgreiche Transplantation ist die Übereinstimmung der Gewebemerkmale zwischen Patient und Spender. Diese Gewebemerkmale unterscheiden sich stark je nach regionaler und ethnischer Herkunft. Genetische Vielfalt unter den registrierten Spendern ist deshalb essenziell. Gemeinsam arbeiten DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen an sechs Standorten und auf drei Kontinenten daran, um möglichst viele Menschen neu als Spender in die Datei aufzunehmen und die Vielfalt unter den Registrierten in der Datei zu steigern – je bunter und diverser, umso besser.

Mehr als 85.000 zweiter Lebenschancen wurden dank des Einsatzes großartiger Spender seit Gründung der Organisation 1991 bereits ermöglicht, mehr als 9,9 Millionen Menschen stehen als potenzielle Spender zur Verfügung – allein in Deutschland sind in der Datei Menschen aus mehr als 180 Nationen vertreten.

Vielfalt rettet Leben – und darauf weisen wir in den kommenden Tagen hin, erklären die Hintergründe und zeigen, wie man helfen kann. Hier unsere Themenvorschau:

8. Mai 2020: Diagnose Gendefekt – die achtjährige Leyla aus dem hessischen Heusenstamm kämpft schon seitdem sie auf der Welt ist gegen ihre Krankheit an. Sie hat eine Beta-Thalassämie major, eine schwerwiegende Erkrankung am blutbildenden System. Hierbei sind die roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport verantwortlich sind, deutlich verringert und in der Regel auch kleiner und verkümmerter ausgeprägt. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie zu heftigen, gar tödlichen Komplikationen führen. Im Rahmen der Themenwoche „Lebenswichtige Vielfalt“ und anlässlich des „World Thalassemia Day“ am 8. Mai lautet der Appell an alle: Bitte helfen!

11. Mai 2020: Paul spendete 2014 Knochenmark für ein kleines Mädchen in Weißrussland. Im Sommer 2019 nahm er mit Hilfe eines russisch sprechenden Kollegen zum ersten Mal persönlich Kontakt zur Familie seiner kleinen Patientin Melaniya auf. Dabei erfuhr er, dass sie einen Rückfall hatte und eine weitere Spende benötigte.

12. Mai 2020: Dr. Elke Neujahr, Vorsitzende der DKMS-Geschäftsführung berichtet im DKMS-Talk darüber, was Vielfalt für die gemeinnützige Organisation im Kampf gegen Blutkrebs bedeutet – sowohl im täglichen Miteinander als auch für die Überlebenschancen von Patienten. 900 Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen an den Standorten Deutschland, Chile, Indien, UK, USA und Polen arbeiten gemeinsam daran, Menschen, die auf eine Stammzelltransplantation anwiesen sind, diese zu ermöglichen.

13. Mai 2020: Einer, die bereits helfen konnte und somit Vorbild für viele auch innerhalb der DKMS ist, ist Emrah aus Köln. Der 42-Jährige arbeitet bei der DKMS, hat türkische Wurzeln und schenkte kürzlich mit einer Stammzellspende einem Patienten eine neue Lebenschance.


Um dies noch viel mehr Patienten zu ermöglichen, braucht die DKMS Unterstützung. Helfen auch Sie! Rufen Sie unter dkms.de/de/spender-werden zur Registrierung in die DKMS auf und tragen Sie so dazu bei, noch mehr Blutkrebspatienten weltweit zu helfen. Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen:

Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Simone Henrich
Simone Henrich

Telefon: 0221 940582 3323

E-Mail: henrich@dkms.de

Simone Henrich

Links

Jeder 10. Patient findet keinen Spender!

Spender werden

PRESSEKONTAKT

Abteilung Kommunikation

DKMS
gemeinnützige GmbH

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalisten und Multiplikatoren.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalisten ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.