World Blood Cancer Day (WBCD) › DKMS Media Center

MEDIA CENTER

23. Mai 2022

World Blood Cancer Day (WBCD)

Seit 2014 veranstaltet die DKMS jährlich am 28. Mai den World Blood Cancer Day (WBCD), der zugleich das Gründungsdatum der Organisation ist, und stellt die Themen Blutkrebs und Stammzellspende besonders in den gesellschaftlichen Fokus. Denn noch immer erhält weltweit alle 27 Sekunden ein Mensch diese schockierende Diagnose – in Deutschland alle zwölf Minuten. Um Patient:innen […]

Zum Warenkorb hinzufügenAus Warenkorb entfernen

Seit 2014 veranstaltet die DKMS jährlich am 28. Mai den World Blood Cancer Day (WBCD), der zugleich das Gründungsdatum der Organisation ist, und stellt die Themen Blutkrebs und Stammzellspende besonders in den gesellschaftlichen Fokus. Denn noch immer erhält weltweit alle 27 Sekunden ein Mensch diese schockierende Diagnose – in Deutschland alle zwölf Minuten. Um Patient:innen eine zweite Lebenschance zu ermöglichen sind insbesondere junge Menschen gefragt, sich in die Datenbank der DKMS aufnehmen zu lassen. Denn sie kommen überdurchschnittlich häufig als Stammzellspender:innen in Frage – und können so mit etwas Glück zu Lebensretter:innen werden.

Um diese Stammzellspender:innen von Morgen zu erreichen und sie zu überzeugen, sich registrieren zu lassen, ist die DKMS in diesem Jahr auf dem Mercedes-Benz Surf-Festival auf der Insel Fehmarn vertreten. An mehreren Tagen rund um den 28. Mai, den Aktionstag des WBCD, haben dort 30.000 Besucher:innen aus der Surfing-Szene die Gelegenheit, sich über die Themen Blutkrebs und Stammzellspende zu informieren und sich direkt vor Ort in die Datenbank der DKMS aufnehmen zu lassen. Außerdem können sie ins Gespräch kommen und sich über die Thematik austauschen.

Beispielsweise mit der 2020 an Blutkrebs erkrankten Hobby-Windsurferin Anja, die ebenfalls auf dem Festival präsent sein wird, um von ihren Erfahrungen und ihrer erhaltenen Stammzellspende zu berichten. Auch Weltklasse-Windsurferin und WBCD Botschafterin Lina Erpenstein wird auf dem Festival für die DKMS Flagge zeigen und dem Publikum auf der Bühne erläutern, warum sie sich für die Organisation einsetzt und wieso gerade junge Menschen sich engagieren sollten, um dem Blutkrebs die Stirn zu bieten. Zuletzt wird die neuartige Audio-Experience „Destiny’s Ride“ den Besucher:innen mit Gänsehaut-Momenten die Schicksale von Patient:innen und Spender:innen näherbringen.

Neben unserem Event auf Fehmarn bieten wir zudem verschiedene Geschichten aus der Perspektive von Spender:innen und früheren Patient:innen, die eindrücklich von ihren Erfahrungen, ihrer Motivation und ihren Träumen für die Zukunft berichten.

In dieser digitalen Pressemappe finden Sie neben diversen Patient:innen- und Spender:innengeschichten rund um den WBCD alle Informationen, Hintergründe und Materialien für Ihre Berichterstattung!

Dokumente

Pressemitteilung DKMS zum WBCD 2022

Pressemitteilung DKMS zum WBCD 2022

Zum Warenkorb hinzufügenAus Warenkorb entfernen
Download (PDF, 199,9 kB)

Statements

Ansprechpartner:in

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen zu Ihrer Berichterstattung?

Joachim Neubauer
Joachim Neubauer

Telefon: 0221 940582 3334

E-Mail: neubauer@dkms.de

Joachim Neubauer

Julia Ducardus
Julia Ducardus

Telefon: 0221 940582 3321

E-Mail: ducardus@dkms.de

Julia Ducardus

Jennifer Andersen
Jennifer Andersen

Telefon: 0221 940582 3329

E-Mail: andersen@dkms.de

Jennifer Andersen

PRESSEKONTAKT

Abteilung Corporate Communications

DKMS
gemeinnützige GmbH

Aachener Str. 1042

50858 Köln

 

0221 – 940582 3311

presse@dkms.de

Über das DKMS Media Center

Das DKMS Media Center ist ein Angebot der DKMS Kommunikation für Journalist:innen und Multiplikator:innen.

Wir klären über Blutkrebs auf: regional, national und immer öfter auch international. Denn Aufklärung braucht Öffentlichkeit und unsere Öffentlichkeitsarbeit rettet Leben. Unser Ziel ist es, mittels aufmerksamkeitsstarker Medienberichte immer mehr Menschen dazu zu bewegen, sich dem Kampf gegen Blutkrebs anzuschließen: als registrierte Stammzellspender:innen oder als finanzielle oder ehrenamtliche Unterstützer:innen der DKMS.

Professionelle Medienarbeit in TV, Radio, Printmedien und Online sowie eine gute Zusammenarbeit mit Journalist:innen ist für uns dabei das beste Mittel, unser Thema bekannt zu machen.

Wir freuen uns über jeden, der uns bei diesem Anliegen unterstützt.

0